Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

WSL-Gastkolloquium: Partizipation im Berg- und Schutzwaldmanagement: Erreichen die Verantwortlichen die gesteckten Ziele?

Datum: 09. März 2012, 10:30 - 12:00
Ort: WSL Birmensdorf, Englersaal
Organisator/in: Sylvia Kruse, Tobias Buser
Referent/in: Klaus Wagner vom Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik der Technische Universität München
Moderator/in: Sylvia Kruse, WSL
Sprache: Deutsch
Veranstaltungstyp: Kolloquium

Inhalt

Kolloquien

Das Schutz- und Bergwaldmanagement steht vor der Herausforderung, vielfältige, sich teilweise widersprechende Nutzungsansprüche unterschiedlicher Nutzergruppen zu befriedigen. In den politischen Programmen „Schutzwaldplattform Tirol“ (SWPF) und der „Bergwaldoffensive in Bayern“ (BWO) wurde daher vorgesehen, dass die Forstverwaltungen ihre Maßnahmen zunehmend mit den relevanten gesellschaftlichen Gruppen abstimmen. Im Zuge des INTERREG IVa Projektes „Schutzwaldplattformen und -foren in Tirol und Bayern“ wurde auf der Basis unterschiedlicher Literaturstränge (Planungs-/Demokratie-/Kommunikationstheorie, Entwicklungszusammenarbeit, Fallstudienberichten etc.) das DEEL-Metazielsystem (Demokratisierung - Effektivität und Effizienz - Legitimierung) entwickelt, um einerseits die verfolgten Ziele in den politischen Programmen zu analysieren und andererseits partizipative Prozessen auf der lokalen Ebene zu evaluieren. Der Vortrag zeigt anhand der Landesprogramme, der Umsetzungsleitfäden sowie von örtlichen Fallstudien auf, dass neben pragmatischen Effektivitätszielen auch Demokratisierungs- und Legitimierungsziele erreicht werden, ohne dass sie im Hauptfokus der Beteiligten gestanden haben.

 

Spacer