Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Links

Kontakte

Hochwasser verstehen und vorhersagen

Hochwasser 05 Grossmatt OW
Hochwasser 2005: Grossmatt beim Sarnersee OW. Foto: Schweizer Luftwaffe.

Hochwasser verursachen in der Schweiz jedes Jahr durchschnittlich Schäden im Umfang von etwa 316 Mio. CHF. Um möglichst viele Schäden zu vermeiden braucht es umfassende Gefahrengrundlagen wie etwa Gefahrenkarten und detaillierte Prognosen; robuste und überlastbare Schutzbauten und -konzepte sowie optimal vorbereitete und koordinierte Einsätze.

Der Umgang mit den Risiken ist eine Verbundaufgabe aller potentiell Betroffenen und vieler Institutionen. Die WSL erarbeitet seit über 100 Jahren Grundlagen für den Umgang mit diesen Risiken und setzt diese gemeinsam mit Partnerinstitutionen um. Seit mehr als 40 Jahren erforscht sie im Alptal die Gebirgshydrologie. 2010 hat die WSL hier eine welweit einzigartige Geschiebemessanlage in Betrieb genommen. Mit zusätzlich vier Abflussmessstationen, Wasserqualitätsmessungen und Schneedeckenuntersuchungen ist das Alptal einer der weltweit bestuntersuchten Orte in Bezug auf Wildbäche.

Hydrologische Forschung im Alptal (SZ)
Alptal (SZ)

Das Testgebiet im Alptal (Kt. Schwyz) liegt in den schweizerischen Voralpen und ist seit mehreren Jahrzehnten Standort für hydrologische Untersuchungen der WSL. Niederschlag, Abfluss, Sedimenttransport, Schneebedeckung und andere hydrometeorologische Grössen werden in drei unterschiedlichen Einzugsgebieten gemessen.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch 

Das von der WSL in Zusammenarbeit mit Partnern wie MeteoSchweiz, Uni Bern und privaten Ingeneurbüros entwickelte und betriebene Hochwasser-Vorhersagesystem IFKIS Hydro kann Sicherheitsverantwortliche über zu erwartende Hochwasser informieren.

Seit September 2008 besteht für die Stadt Zürich und das Sihltal ein operationelles Hochwasservorhersagesystem (IFKIS-Sihl). Mittels täglich durchgeführten Modellierungen können Hochwasserereignisse frühzeitig erkannt werden, was die Sicherheit für die Stadt Zürich und vor allem während den Bautätigkeiten am Bahnhof Löwenstrasse (kritische Bauphase 2008 - April 2011) verbessert. (mehr Informationen)

 

Spacer