Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 
Projektdauer: 2012 - 2015

trees: Ökophysiologische Prozesse hörbar machen

Measuring station in Salgesch/VS

Fig. 1: Setup akustische Sensorik in Salgesch/VS


trees: Ökophysiologische Prozesse hörbar machen ist ein Forschungsprojekt des Institute for Computer Music and Sound Technology der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK und der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL.

Seit einigen Jahrzehnten ist in der Pflanzenphysiologie bekannt, dass Pflanzen Geräusche produzieren. Zu einem grossen Teil haben diese Geräusche hydraulischen Ursprung, hängen also mit der Zirkulation des Wassers im Zuge der Pflanzentranspiration zusammen. Die Bandbreite der Schallemissionen erstreckt sich weit über den hörbaren Bereich hinaus ins Ultraschallspektrum. Ihre Analyse lässt Aussagen über die Physiologie der Pflanzen und über ökophysiologische Prozesse in ihnen zu: Wenn etwa bei grosser Trockenheit der Saftfluss in den Gefässen abreisst (man nennt das Phänomen Kavitation), entstehen Ultraschallpulse, die fürs menschliche Ohr unhörbar sind – die Pflanzen „flüstern“ im hochfrequenten Audiobereich. Das Phänomen an sich ist schon seit Jahrzehnten bekannt und zeigt, dass atmosphärische Bedingungen, Tag- und Nachtrhythmus, Lichtverhältisse und vorhandenes Wasser sich in Bäumen auch quasi „akustisch“ manifestieren.

Acoustic emissions of a Scots pine (Pinus sylvestris)

Fig. 2: Akustische Emissionen einer Waldföhre (Pinus sylvestris)


Das Forschungsprojekt trees beschäftigt sich in enger Zusammenarbeit zwischen dem ICST und der WSL mit der klanglichen Erfassung, Analyse und Darstellung von ökophysiologischen und klimatischen Prozessen und den akustischen und ästhetischen Bedingungen ihrer Erfahrbarmachung. Es sollen Aussagen darüber ermöglicht werden, was wann wo in einer Pflanze akustisch geschieht und mit welchen ökophysiologischen Prozessen die Geräusche zusammenhängen. Langzeit-Messungen sollen erkunden, ob sich Phänomene des Klimawandels auch akustisch in Bäumen manifestieren können. Unser Ziel dabei ist es, normalerweise nicht wahrnehmbare ökophysiologische Prozesse in Bäumen erfahrbar zu machen, um aufzuzeigen, wie sehr diese in das Klima eingebunden sind, respektive dieses als Lebenssphäre aufrechterhalten.

  • Kontakt
  • Links zu verwandten Projekten

Rhythm of Trees

TreeNet

TRCC

  • Publikationen

Maeder M, Zweifel R (2013) Downy Oak: Rendering Ecophysiological Processes In Plants Audible, Proceedings SMC/SMAC 2013, Stockholm, Sweden

  • Öffentliches Interesse

· 30. Nov. - 11. Dez. 2015: Ausstellung an der WeltklimakonferenzCOP21 Paris

· 2. Jul. 2015: 1-stündige Reportage über 'trees', Ö1 (Radio)

· 23. Apr. 2015: US-Botschafterin besucht LeVine besucht 'trees'Salgesch 

· 16. Apr. 2015: Staatspräsident von Frankreich, Francois Hollande, besucht 'trees'ZHdK

· 5. Mrz. 2014: Für junge Neugierige: Wie Pflanzen flüsternWSL

· 4. Jun. 2014: Die leise Symphonie der Bäume, SRF Kultur

· 6. Jun. 2014: Das Flüstern der Föhren, Die Zeit (D)

· 23. Jun. 2014: Die leise Symphonie der Bäume, Waldwissen.net

· 16. Okt. 2014: Wachsende Bäume machen Musik, Tierwelt

· 17. Oktober 2014: Der den Baum belauscht, Radioreportage auf dradio wissen (D)

· 8. Nov. 2014: Ein Baum singt in den höchsten Tönen, Beobachter Natur

· 9. Nov. 2014: Die Bäume wachsen hören, Zentralschweiz am Sonntag

· 18. Nov. 2014: Gesang der Bäume, TV-Reportage 3Sat, NANO

· angekündigt für Nov. 2014: Das Flüstern der Kiefer, Zuschnitt (A)

________________________________________________________________________

'trees' wird vom Schweizerischen Nationalfonds, der ZHdK und der WSL finanziert.

Stichworte Ökophysiologie, Datensonifikation, Walddynamik, Künstlerische Forschung, Pflanzenbioakustik

 

Spacer