Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Links

  • Energiestrategie 2050 >>>
  • Energieforschung des Bundes >>>
  •  Konfliktfeld erneuerbare Energien und Raumnutzung >>>
  • Energie Schweiz >>>
  • BAFU-Thema "Energie und Umwelt" >>>

Forschung zu Energie und Raum

Laufende Projekte (3)
Projektstatus:
Partizipatives GIS als Planungsinstrument für Windenergieprojekte in der Schweiz
Partizipatives GIS als Planungsinstrument für Windenergieprojekte in der Schweiz

Erhebung von lebensräumlichen Aspekten und partizipativ-interaktive Standortwahl.

Verfügbare Sprachen: deutsch

Kollektive Finanzierung von Projekten zu erneuerbaren Energien in der Schweiz und in Deutschland: Vergleichende Analyse und Implikationen für die politische Gestaltung der Energiewende
Kollektive Finanzierung von Projekten zu erneuerbarer Energien

Der Übergang zu erneuerbaren Energien (EE) ist ein kostspieliges Unterfangen und benötigt viel Kapital. Dieses Forschungsprojekt untersucht Organisationen, die Projekte zur Gewinnung von erneuerbarer Energien (EE-Projekte) kollektiv finanzieren. Insbesondere untersucht werden die Bildung dieser Organisationen bzw. der EE-Projekte und die Art, wie kollektive Finanzierung realisiert und organisiert wird.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Partizipative Genehmigungsverfahren für Wasserkraftanlagen
Partizipative Genehmigungsverfahren für Wasserkraftanlagen: Soziale Auswirkungen, Evaluation durch die Öffentlichkeit und Einfluss der Wissenschaft

Das Projekt untersucht, wie Genehmigungsverfahren für Wasserkraftanlagen von der Öffentlichkeit bewertet werden. Ausserdem werden die sozialen Auswirkungen verschiedener, partizipativ durchgeführter Genehmigungsverfahren auf die jeweiligen Interessensgruppen ermittelt.

Verfügbare Sprachen: deutsch englisch

Untitled Document

Die WSL-Forschungseinheit Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sieht Forschungsbedarf zu folgenden Themen:

Einstellungen der Bevölkerung zu erneuerbaren Energieträgern und ihren Landschaftseffekten

Die Nutzung von erneuerbaren Energieträgern hinterlässt oft Spuren in der Landschaft. Damit verbunden sind kontroverse Diskussionen zwischen Verbänden, in der Politik und in den Medien. Wie werden diese Landschaftsveränderungen von der Gesellschaft beurteilt? Werden sie als Technisierung der Landschaft empfunden und abgelehnt oder als Teil der allgemein befürworteten Energiewende positiv gedeutet? 

Beteiligung der Stakeholder an PlanungsprozessenIn den Planungsprozessen für die Erschliessung und für den Ausbau erneuerbarer Energieträger werden eine Vielzahl von Stakeholdern beteiligt. Aus Planungsprozessen zu anderen Themen, z.B. Flussrevitalisierungen oder Landschaftsentwicklungskonzepten, sind zum einen bereits Faktoren bekannt, die eine zweckmässige Gestaltung solcher Prozesse erleichtern, zum anderen wissen wir einiges über die Wirkungen solcher Prozesse. Welche der Erkenntnisse lassen sich auf die Planung von Projekten zu erneuerbaren Energien übertragen? Durch welche Besonderheiten zeichnen sich Planungsprozesse in Energiebereich aus?

Konflikte zwischen Energieproduktion, Landwirtschaft und Erholungsnutzung

Die Nutzung erneuerbarer Energieträger kann in räumlicher Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion und zur Erholungsfunktion der Landschaft stehen (z.B. Energiepflanzen, Biogasanlagen, Windräder). Solche Trade-offs sind zu identifizieren, zu analysieren und zu bewerten. Mögliche Konflikte basieren oft auf Einstellungen und Werten, die sichtbar gemacht werden müssen, um verhandelt werden zu können. Dabei ist auch der ordnungspolitische Rahmen (Gesetze, finanzielle Anreize, Regulierungen) zu berücksichtigen.

Wirtschaftliche Potenziale der Energieerzeugung durch Biomasse

Die dezentrale Produktion von Biomasse zur Energieerzeugung ist unter Effizienz- und Nachhaltigkeitsaspekten zu untersuchen. Welche Standorte das grösste wirtschaftliche und nachhaltig nutzbare Potenzial haben, hängt sowohl von den Produktionsbedingungen als auch von der Verarbeitung und der Art der Bereitstellung ab. 

Regionalwirtschaftliche Effekte erneuerbarer Energieträger

Erneuerbare Energieträger können vor allem in ländlichen Regionen positive regionalwirtschaftliche Effekte entfalten. Das Ausmass dieser Effekte ist abhängig vom Energietyp, politischen und ökonomischen Bedingungen, der Organisation der Produzenten und der Fähigkeit, die positiven (Wertschöpfung-)Effekte in anderen Wirtschaftsbereichen nutzbar zu machen.

Finanzierungsstrukturen für erneuerbare Energieträger, beteiligte Akteure und Nutzniesser

Die Nutzbarmachung erneuerbarer Energieträger erfordert Kapital. Es sind sehr unterschiedliche Finanzierungsstrukturen denkbar und praktikabel. Dabei sind unterschiedliche Akteure auf der Finanzierungsseite wie auf der Nutzniesserseite involviert. Welche Finanzierungsstrukturen begünstigen, dass die lokalen Gemeinden und ihre Bewohner(innen) von der neuen Wertschöpfung durch dezentral erzeugte Energie profitieren?

 

Spacer