Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

AKTUELLES

Neue Publikationen

  • Pütz, M., Schmid, S., Bernasconi, A., Wolf, B., 2015. Urban Forestry: Definition, Trends und Folgerungen für die Waldakteure in der Schweiz. Schweizerische Zeitschrift für Forstwesen, 166 (4): 230-237.
  • Wilkes-Allemann, J., Pütz, M., Hirschi, C. 2015: Governance of forest recreation in urban areas: analysing the role of stakeholders and institutions using the Institutional Analysis and Development Framework. Environmental Policy and Governance, 25 (2): 139-156.
  • Wilkes-Allemann, J., Pütz, M., Hirschi, C., Fischer, C., 2015. Conflict Situations and Response Strategies In Urban Forests In Switzerland. Scandinavian Journal of Forest Research, 30 (3): 204-216.
  • Juhola, S., Kruse, S., 2015. A framework for analysing regional adaptive capacity assessments: Challenges for methodology and policy making. Mitigation and Adaption Strategies for Global Change, 20: 99–120.
  • Zäch, C., Pütz, M. 2014: Regional Governance in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit: Eine Analyse des INTERREG-Programms „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“. disP – The Planning Review, 50 (4): 29-42.
  • Jülich, S. 2015. Development of a Composite Index with Quantitative Indicators for Drought Disaster Risk Analysis at the Micro Level. Human and Ecological Risk Assessment, 21 (1): 37–66.
  • Fekete, A., Hufschmidt, G., Kruse, S. 2014. Benefits and Challenges of Resilience and Vulnerability for Disaster Risk Management. International Journal of Disaster Risk Science, 5 (1): 3-20.
  • Kruse, S., Pütz, M. 2014. Adaptive capacities of spatial planning in the context of climate change in the European Alps. European Planning Studies, 22 (12), 2620-2638.

Gruppe Regionalökonomie und -entwicklung

Forschungsinteresse

Die Forschungsgruppe Regionalökonomie und -entwicklung bearbeitet ökonomische Fragen räumlicher Entwicklung. Wir interessieren uns für die lokalen und regionalen Folgen von wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Veränderungen und wie Akteurinnen und Akteure vor Ort darauf reagieren oder reagieren könnten.

Wir betreiben sowohl Grundlagenforschung als auch angewandte Raum- und Umweltforschung. Für unsere Analysen wenden wir ein breites Spektrum quantitativer und qualitativer Methoden an.

Mit unserer Forschungsarbeit wollen wir dazu beitragen, dass Bund, Kantone, Städte, Gemeinden und Regionen angesichts ihrer spezifischen Herausforderungen die Raumentwicklung nachhaltig gestalten können. Dazu untersuchen wir die regionalpolitischen und andere raumbezogene Aktivitäten von Bund, Kantonen und Regionen; wir entwickeln und bewerten ökonomische und politische Strategien, Konzepte und Instrumente, mit denen eine nachhaltige Entwicklung von Gemeinden, Städten und Regionen erreicht werden kann.

Forschungsthemen

Wir bearbeiten Forschungsfragen und Projekte in den beiden Schwerpunkten Regional Governance und Inwertsetzung regionaler Potenziale.

Regional Governance
  • Durch welche ökonomischen und politischen Einflüsse, Mechanismen oder Entscheidungen werden räumliche Entwicklungsprozesse gesteuert und koordiniert?
  • Mit welchen Strategien, Massnahmen und Instrumenten können sich Städte, Gemeinden und Regionen an globale Veränderungen (z.B. Klimawandel, demographischer Wandel) anpassen?
  • Mit welchen Strategien, Massnahmen und Instrumenten kann eine bodenschonende und flächensparende Siedlungsentwicklung erreicht werden?
  • Welche Bedürfnisse haben die Menschen in den Bereichen Wohnen, Erholung, Natur und Umwelt (ecosystem services) sowie beim Schutz vor Naturgefahren und anderen Risiken und wie können diese erfüllt werden?
  • Welche räumlichen Nutzungskonkurrenzen bestehen zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt und wie können lokale und regionale Nutzungskonflikte bewältigt werden?
Inwertsetzung regionaler Potenziale
  • Welche wirtschaftlichen regionalen Potenziale (Standortqualitäten) bestehen und wie können diese für eine nachhaltige Regionalentwicklung aktiviert werden?
  • Welche Rolle spielen dabei natürliche Ressourcen und öffentliche Güter wie Wald und Landschaft (landscape amenities)?
  • Welche regionalökonomischen Effekte haben einzelne Wirtschaftsbereiche (z.B. naturnaher Tourismus) und politische Aktivitäten (z.B. die Neue Regionalpolitik)?
  • Welche spezifischen Probleme und regionalen Disparitäten charakterisieren die einzelnen Städte, Gemeinden und Regionen in der Schweiz?

Kontakt

 

Spacer