Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Forschung XXL: die Natur als Labor

Manche Forschungsarbeiten der WSL erreichen aussergewöhnliche Dimensionen: Da werden Grosslawinen von 200 Metern Breite ausgelöst, 16 Tonnen schwere Steine in Steinschlagnetze fallen gelassen oder ganze Waldstücke experimentell beregnet.

 

Diese Art der Forschung ist nur mit aufwändiger Elektronik, Mechanik, Konstruktion und Informatik möglich. Und sie braucht Geduld: oft bestimmt die Natur, wann es losgeht und die Forschenden ihre Mes

     

sungen machen können. Ziel dieser Grossversuche ist es, die Vorhersage von Naturgefahren zu verbessern und realistische Vorstellungen davon zu bekommen, wie sich Ökosysteme langfristig verändern.

Ausführliche Informationen zu den Grossversuchsanlagen der WSL finden Sie in der Ausgabe 1/2016 unseres Magazins DIAGONAL:

     

Murgänge überwachen

Überblick Hochwasserschäden
 

Grosslawinen erforschen

Artificially triggered avalanche
     

450 Probenflächen für Holzertrag

Bestandesdynamik und Waldbau
 

92'000 Bäume an der Waldgrenze

Stillberg Davos
     

Künstlich bewässerter Wald

Figure 1 Pfynwald overview
 

Geschiebetransport in Wildbächen

Geschiebesammler Erlenbach
     

Waldforschung im Freiluftlabor

Modoek
 

Murgänge im Labor erforschen

Murgang im Labor

Grossversuchsanlagen im Bild

Illgraben
   
     
     
     
     

 

Spacer