Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Zersiedelung messen und vermeiden

Blick von Säli-Schlössli bei Olten auf Aarburg/Rothrist. (Foto: Klaus Ewald, 1999)
Wie ist der Zersiedelungsgrad dieser Landschaft zu messen? (Foto: Klaus Ewald, 1999)
 
 
 
Zersiedelung - Formel
Zusammenhang zwischen den Messgrössen für die Zersiedelung (vergrössern)
 

Das "Problem Zersiedelung" ist heute allgemein anerkannt und Gegenstand der aktuellen politische Diskussion (Revision des Raumplanungsgesetzes, Landschaftsinitiative).

Aktuell: Bericht «Urban sprawl in Europe» ist als Joint EEA-FEON Report No 11/2016 erschienen:
http://www.eea.europa.eu/publications/urban-sprawl-in-europe

Es sind zwei PDF-Dokumente: der Hauptbericht (15 MB) und der Anhang (5,5 MB).

Ein Onlinetool, womit die Methode angewendet werden kann (USM: Urban Sprawl Metrics tool) folgt. Auskünfte bei felix.kienast@wsl.ch

News: Joint EEA-FEON Report No 11/2016 «Urban sprawl in Europe» is published:
http://www.eea.europa.eu/publications/urban-sprawl-in-europe

There are two PDF-files: main report (15 MB) and appendix (5,5 MB).

An online tool for applying the method (the Urban Sprawl Metrics tool) will follow. Informations via felix.kienast@wsl.ch)

Die Zersiedelung in der Schweiz nimmt zu. Der Anstieg erfolgte 2002-2010 fast dreimal so schnell wie in den 1980er und 90er Jahren und ist vergleichbar mit der Zeit vor 1980, d.h. der Zeit vor Einführung des Raumplanungsgesetzes.

Dieser Siedlungstrend verstösst klar gegen das Ziel einer nachhaltigen Raumentwicklung. Zu ihrer Begrenzung sind verlässliche Grundlagen notwendig, um Rechtssicherheit zu schaffen, die Konkurrenz zwischen den Gemeinden um Arbeitsplätze und Einwohner zu beenden und bessere Kooperationen für die Nachhaltigkeit zu ermöglichen.

Es wird unumgänglich sein, Grenz- und Richtwerte der Zersiedeung auf der Ebene von Bund, Kantonen und Gemeinden einzuführen. Dazu einen Vorschlag zu erarbeiten ist Gegenstand der laufenden Forschung.

Gewichtete Zersiedelung

In einem Projekt des NFP 54 ist es gelungen, eine Messmethode zur Zersiedelung zu entwickeln, welche die intuitive Beurteilung der Zersiedelung durch die messbaren Kriterien Grösse der Siedlungsfläche, Streuung der Siedlungsfläche und ihre Ausnützung ergänzt. Jede Veränderung der Besiedelung kann daraus abgeleitet in ihrer Wirkung auf die Zersiedelung bereits in der Planungsphase analysiert und sachlich diskutiert werden.

Die neue Formel der gewichteten Zersiedelung gibt Planern und Politikern ein Instrument in die Hand, Ziele für die Zukunft festzulegen und den Erfolg von Massnahmen zur Verringerung der Zersiedelung zu überprüfen.

Weiterführende Informationen
WSL-Merkblatt Zersiedelung
Kontakt
 
 
 

 

Spacer