Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Projekte

"Impact of longitudinal and lateral connectivity of streams on the gene flow of a riparian species of conservation concern" (BAFU; 2008-2012)

“Ecology of grouse species in a subalpine forest reserve” (2006– )

“Population genetics of capercaillie in the Swiss Alps” (MAVA; 2002–2005)

Dynamics of capercaillie in the Swiss Alps: Metapopulation modelling at the landscape level(SNF; 2002–2004)


Arve und Tannenhäher - eine wechselseitige Abhängigkeit mit weitreichenden Konsequenzen?
Arve Genfluss

Molekulargenetische Vater- und Mutterschaftsanalysen an jungen Arven, die aus den Verstecken des Tannenhähers gekeimt sind, können aufzeigen, wie sich diese Ausbreitung auf die genetische Struktur zukünftiger Arvenpopulationen auswirkt.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Populationsmodell des Auerhuhns in den Schweizer Alpen: Grundlagen für den Artenschutz
Populationsmodell Auerhuhn

Rauhfusshühner, vor allem das Auerhuhn, repräsentieren die Probleme von raumbeanspruchenden, störungsempfindlichen Wirbeltierarten im Wald. Die Bestände der waldbewohnenden Arten sind rückläufig und deshalb soll ihren Habitatansprüchen auf waldbaulicher Seite vermehrt Rechnung getragen werden.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Kann strukturelle Vielfalt und Lebensraumheterogenität die Artenvielfalt im Wald erklären?
Structural Diversity

Ist strukturelle Vielfalt eine wichtige Voraussetzung für eine reichhaltige Waldbiodiversität? Diese Frage steht im Zentrum dieser Studie, bei der wir den minimalen Bedarf an wichtigen Waldstrukturen für eine vielfältige Biodiversität im Schweizer Wald ermitteln und Empfehlungen für eine optimale Integration der Biodiversität in einer multifunktionalen Waldbewirtschaftung herleiten.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Prognostizierte Effekte des Klimawandels auf Indikatorarten für strukturelle und biologische Diversität im Gebirgswald
Klima und Waldvögel

Der Klimawandel wird die Verbreitung und das Vorkommen von Brutvogelarten des Gebirgswaldes beeinflussen. In diesem Projekt untersuchen wird die direkten und indirekten Auswirkungen der Klimawandels auf die realisierten ökologischen Nischen von Habitatspezialisten des Gebirgswaldes, indem wir die strukturellen und vegetationsspezifischen Lebensraumveränderungen entlang eines Klimagradienten erheben.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

 

Spacer