Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Tobias Jonas - Projekte

Hydrometeorologische Analyse des Unwetterereignisses vom 10. Oktober 2011
Ereignisanalyse Oktober 2011

Das Unwetterereignis vom 10. Oktober 2011 hat schwere Schäden im Wallis, im Berner Oberland und in der Zentralschweiz ausgelöst.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Schneehydrologische Messungen mit Georadar
Georadar

Mit Georadar lassen sich Schneeeigenschaften messen, die für schneehydrologische Untersuchungen wichtig sind. Ziel dieses Projekts ist es den Einsatz von Georadar im Hinblick auf möglich effiziente Messungen des Schneewasseräquivalents zu optimieren.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch  italienisch 

Wie viel Wasser fliesst ab, wenn es auf eine Schneedecke regnet?
Rain-on-Snow

Im Frühling kommt es häufiger vor, dass es auf eine bestehende Schneedecke regnet. In diesem Projekt untersuchen wir den Einfluss der Schneedecke auf die Abflussbildung während Regenereignissen.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch  italienisch 

Klimaänderung und Wasserkraftnutzung
Wasserkraftnutzung

In diesem interdisziplinären Projekt haben Forschungsgruppen der WSL (Gebirgshydrologie und Wildbäche), Uni Bern (Hydrologie), ETH Zürich (Atmosphäre und Klima, VAW Glaziologie, Centre for Energy Policy and Economics) und Uni Zürich (Physische Geographie) die Auswirkungen der Klimaänderung auf die schweizerische Wasserkraftnutzung untersucht.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch 

Modellieren der Wärmestrahlung im Innern eines Waldbestandes
Wärmestrahlung im Wald

Dank eines neuen Modellansatzes lässt sich die Wärmestrahlung besser simulieren, die auf die Schneeoberfläche im Wald trifft. Dies wiederum hilft, das Schmelzwasser aus bewaldetem Gebiet besser vorhersagen zu können.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch  italienisch 

Wo liegt wie viel Schnee im Wald?
EBISCO

Schneeverteilung und -schmelze sind im Wald viel heterogener als im offenen Gelände. In diesem Projekt untersuchen wir den Einfluss vom Wald auf die Wasserverfügbarkeit in subalpinen Einzugsgebieten.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch  italienisch 

Schneehydrologische Forschung in teilvergletscherten Einzugsgebieten
Gletscherhydrologie

Das SLF beteiligt sich an einem multidisziplinären Forschungsprojekt, bei dem es die hydrologischen Prozesse im Vorfeld des Dammagletschers im Kanton Uri erforscht. Wir untersuchen, wie Schnee- und Eisschmelze mit Abfluss, Grundwasser und Bodenfeuchte gekoppelt sind.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch  italienisch 

Schneewasserressourcen alpiner Schneedecken
Verifikation Alpine3D

Alpine3D ist ein Schneedecken-Modell mit dem sich die räumliche Verteilung von Schnee in komplexem alpinen Gelände simulieren lässt. In diesem Projekt geht es um die Validierung von Modellrechnungen zum Schneewasseräquivalent alpiner Schneedecken mit Hilfe von Messungen im Gelände.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

DROUGHT-CH: Früherkennung von kritischen Trockenperioden in der Schweiz
DROUGHT-CH

Der Hitzesommer 2003 hat gezeigt, dass Trockenperioden gravierende Auswirkungen auf Wasserressourcen, Gesundheit, Ökosysteme und Wirtschaft haben können. Oftmals fehlen jedoch frühzeitige Informationen über Trockenperioden und Strategien zur Bewältigung von Wasserknappheit und Vermeidung von Schäden.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Operationeller schneehydrologischer Dienst
Operationeller Dienst

Das SLF betreibt einen operationellen schneehydrologischen Dienst (OSHD), der in die Forschungsgruppe "Schneehydrologie" integriert ist. Der OSHD analysiert laufend die räumliche und zeitliche Verteilung von Schneewasserressourcen in der Schweiz und trägt damit zu einer verbesserten hydrologischen Vorhersage und vorausschauenden Gewässerregulierung bei

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch  italienisch 

 

Spacer