Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Dr. Joana Beatrice Meyer - Persönliche Homepage

MeyerJ
Organisationseinheit Walddynamik
Waldschutz CH
Adresse Eidg. Forschungsanstalt WSL
Zürcherstrasse 111
8903 Birmensdorf

Raum Bi PL B 41
Kontakt Tel: +41 44 739 2692
Fax: +41 44 7392 215
Web / E-Mail http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/meyerj

Hauptinteresse

Ich habe mich schon immer für Mikroorganismen interessiert, vor allem in meinem Lieblings-Ökosystem, dem Wald. Dabei faszinieren mich all die Pilze, Bakterien und Viren, welche mit den Pflanzen leben, die Pathogene, welche die Pflanzen befallen, wie auch die nützlichen Organismen, welche das Wachstum der Pflanzen fördern.

Aktuelles Betätigungsfeld

Seit 2017 bin ich am WSL als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe Waldschutz Schweiz angestellt. Ich erstelle die Diagnose von Baumkrankheiten mit dem Fokus auf „Quarantäne Organismen“, und studiere deren Ausbreitung in der Schweiz.

Im Weiteren berate ich Behörden, kantonale Pflanzenschutzdienste, Forstbetriebe, Baumpfleger und die breite Öffentlichkeit im Gebiet einheimischer und invasiver Wald- und Baumkrankheiten und unterstütze sie bei deren Bekämpfung. Ausserdem bearbeite wissenschaftliche Projekte zu waldschutzrelevanten Themen.

Vergangene Aktivitäten

Von 2014 bis 2016 war ich am WSL als Postdoktorandin in der Gruppe Phytopathologie angestellt. Das Thema meiner Arbeit war der Kastanienrindenkrebs Cryphonectria parasitica und seine biologische Bekämpfung in der Schweiz durch den Einsatz des Hypovirus CHV-1 und die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden. Ich habe mich allgemein mit der Diversität, der Virulenz und Verbreitung dieses Pathogenes beschäftigt und habe dessen Interaktion mit anderen Parasiten, wie der Gallwespe Dryocosmus kuriphilus untersucht.

Während meiner Dissertation (an der ETH) habe ich über Mikroorganismen (Pseudomonaden) geforscht, die das Wachstum der Pflanzen fördern und sie gegen Pathogene schützen.

Aktuelle und vergangene Projekte

  • Monitoring der Föhren-Krankheiten, insbesondere der Rotbandkrankheit und der Braunfleckenkrankheit
  • Biologische Bekämpfung des Kastanienrindenkrebses C. parasitica im Norden der Schweizer Alpen
  • Taxonomie von Pilzen der Edelkastanie, eg. Diplodina castaneae
  • Schleimflusskrankheit der Rosskastanie (Pseudomonas syringae pv. aesculi)

Nebenaktivitäten

Ich habe an einem Projekt gearbeitet, bei dem ich die Technik des DNA-Barkodings anwendete. In diesem Zusammenhang habe ich eine Methode entwickelt, um die Herkunft von Perlen und Korallen zu bestimmen, eine Anwendung, welche für die Perlenindustrie nützlich sein könnte und verschiedene biologische Fragen aufstellt.

Hobbies

Ich treibe gerne Sport (Klettern, Yoga, Wandern, Velofahren), ich liebe es zu reisen und mag alles essen, was Kastanien enthält!

Curriculum Vitae

Seit 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe Waldschutz Schweiz

2014 - 2016: Postdoktorandin in der Gruppe Phytopathologie der WSL (Dr. D. Rigling and Dr. S. Prospero)

2012 - 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Schweizerischen Gemmologischen Institut (SSEF) in Basel und an der ETH Zürich

2013: Projektassistentin in der Landwirtschafts-Rückversicherung bei Swiss Re in Zürich

2007 - 2012: Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe Pflanzenpathologie an der ETH Zürich (Dr. M. Maurhofer and Dr. C. Keel)

2001 - 2006: Masterstudie in “Biologie, Evolution und Konservation”, Universität von Lausanne 

 

Spacer