Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Projekte

Ökonomische Auswirkungen des Sturms Lothar im Schweizer Wald
Sturm Lothar

Der Sturm Lothar im Dezember 1999 hat die dreifache Jahresnutzung im Schweizer Wald zu Boden geworfen. Über die ökonomischen Auswirkungen dieses Ereignisses gehen die Meinungen auseinander. Die ökonomische Analyse trägt dazu bei, die Entscheidungsgrundlagen für den Umgang mit Stürmen im Wald zu verbessern.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

Inwertsetzung von Freizeit und Erholung im Wald
Freizeit/Erholung im Wald

Weil sich die öffentlichen Finanzhilfen zur Waldbewirtschaftung wohl längerfristig auf die Bereitstellung von Schutzleistungen und die Förderung der Biodiversität beschränken, wird es für die Waldbewirtschafter immer wichtiger, auch andere Leistungen des Waldes in Wert zu setzen. Dazu bieten sich vor allem Erholungs- und Umweltleistungen an.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

Der Erholungswert des Zürcher Waldes
Erholungswert Zürcher Wald

Der Wert eines Waldes geht weit über die Holzproduktion hinaus. Besonders in Ballungsräumen hat die stadtnahe Walderholung grosse Bedeutung für die Bevölkerung. Forschende der WSL untersuchen den Erholungswert des Zürcher Waldes und gehen der Frage nach, wie sich die Bedürfnisse Erholungssuchenden am besten befriedigen lassen.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Ökonomische Bewältigung von Naturereignissen im Wald
Bewältigung Naturereignisse

Grundsätzlich sind Naturereignisse ein Produktionsrisiko, das in der Natur der Waldwirtschaft liegt. Wie lassen sich solche Risiken am besten handhaben? Dieses Projekt möchte zu einem ökonomischen Risikomanagement von Stürmen und anderen Naturereignissen im Wald beitragen.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

Ökonomische Bewertung des Schutzwaldes
Ökonomie Schutzwald

Die Schutzfunktion des Waldes ist in der Schweiz von grosser Bedeutung. Die WSL quantifiziert die Wirksamkeit von Schutzwäldern gegenüber Naturgefahren und leistet einen Beitrag zu einer Kosten-Nutzen-Analyse.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch 

Ökonomische Analyse Schweizer Holzmärkte
Ökonomische Analyse Schweizer Holzmärkte

In diesem Projekt wird die Funktionsweise von Schweizer Holzmärkten anhand von Fallbeispielen analysiert und auf der Basis ökonomischer Theorie erklärt. Die Ergebnisse fliessen in die Entwicklung eines agenten-basierten Modells ein, mit dem Szenarien für die zukünftige Holzverfügbarkeit dargestellt und Möglichkeiten für die Einflussnahme durch ökonomische Instrumente aufgezeigt werden.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch 

Externalitäten des Waldes und der Forstwirtschaft in der Schweiz
Externalitäten des Waldes

Nebst der Holzproduktion werden im Wald auch andere Ziele verfolgt: Der Wald soll vor Naturgefahren schützen, einen Beitrag zur Biodiversität leisten oder Erholung ermöglichen. Für Kosten-Nutzen-Betrachtungen von waldbaulichen Massnahmen sollen die Leistungen von Wald und Forstwirtschaft genauer berechnet werden.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

Agentenbasierte Modellierung des Schweizer Holzmarktes
Agentenbasierte Modellierung des Schweizer Holzmarktes

Die agentenbasierte Modellierung ermöglicht es, die verschiedenen Akteure auf dem Holzmarkt einzeln abzubilden, um anschliessend durch Simulation Erkenntnisse über die Marktprozesse zu gewinnen. Durch die Simulation von verschiedenen Szenarien sollen die Auswirkungen von strukturellen und institutionellen Veränderungen auf dem Holzmarkt auf die Holzverfügbarkeit untersucht werden. Das Projekt ist Teil des WSL-Projektes "Ökonomische Analyse Schweizer Holzmärkte", welches im Rahmen des NFP 66 Programms "Ressource Holz" durchgeführt wird.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Biodiversität auf Landschaftsebene und die Balance zwischen bereitstellenden, regulierenden und unterstützenden Ökosystemleistungen (BASIL)
Landscape-scale biodiversity and the balancing of provisioning, regulating and supporting ecosystem services (BASIL)

Biologische Vielfalt hat ein grosses Potenzial für den Erhalt und die Förderung landwirtschaftlicher Ökosystemleistungen. Das sozio-ökonomische Forschungsteam untersucht die Wirkungen agrar- und umweltpolitischer Massnahmen auf die Biodiversität und die Ökosystemleistungen landwirtschaftlicher Produktionssysteme.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Umwelt- und Ressourcenökonomie

1994-1997 Ökonomische Bewertung des Trinkwasserschutzfunktion des Waldes (in Deutschland; finanziert durch das Land Niedersachsen)

1999-2003 Monetäre Bewertung der Kohlenstoffspeicherungsfunktionen von Wäldern in verschiedenen Klimazonen Süd-Amerikas (in Argentinien und Ecuador; finanziert durch GTZ/TÖB)

2003-2004 Analyse des Einflusses verschiedener Institutionen des Clean Development Mechanismus auf die Attraktivität von Kohlenstoff-Senkenprojekten (in Argentinien und Ecuador; finanziert durch GTZ/TÖB)

2003-2005 Einsatz ökonomischer Instrumente für die Entwicklung nachhaltiger agro-forstwirtschaftlicher Bewirtschaftungssysteme (in Chile; finanziert durch DAAD)

2003-2005 Ausweisung von Biokorridoren und Schutzzonen unter Beachtung von Principal-Agent-Fragestellungen (in Ecuador, finanziert durch BMBF)

2004-2006 Entwicklung eines Systems zur Entgeltung öko-systemarer Leistungen unter Beachtung agro-forstwirtschaftliche Produktionsrisiken

2003-2007 Monetäre Bewertung biologischer Vielfalt von Landnutzungssystemen in einer mega-diversen Region (in Ecuador; finanziert durch BMBF)

Marktanalysen

1997 Analyse eines regionalen Marktes für Trinkwasser aus forstlichen Einzugsgebieten (finanziert durch Land Niedersachsen)

2003-2004 Marktanalysen für verschiedene agro-forstliche Produkte (Kaffee, Kakao) in Ecuador (finanziert durch BMBF)

Wohlfahrts- und Entwicklungsökonomie

2001 Nutzen-Kosten-Analyse von Kiefern-Plantagen (Pinus ponderosa) im Nord-Westen Patagoniens, Argentinien (finanziert durch GTZ/TÖB)

2001 Nutzen-Kosten-Analyse von Laurel-Plantagen (Cordia alliodora) und Sekundärwaldbewirtschaftung im Nord-Westen Ecuadors (fin. GTZ/TÖB)

2003 Nutzen-Kosten-Analyse von Agro-Forst-Systemen in der ökologischen ‚Hot-Spot’-Region Chocó-Manabí, Ecuador (finanziert durch BMBF)

2004 Nutzen-Kosten-Analyse von Landnutzungssystemen in der Pufferzone des ökologischen Reservates Mache Chindul, Ecuador (fin. durch BMBF)

Landnutzungsmodellierung

2005-2006 Entwicklung eines Modells zur Prognose von regionalen Landnutzungsänderungen in Ecuador (finanziert durch BMBF)

Organisation und fachliche Betreuung interdisziplinärer studentischer Projekte

1999-2000 Nutzen-Kosten-Analyse forstlicher Landnutzungssysteme in Chile. Ökonomischer Vergleich von Kiefer-Plantagen (Pinus radiata) mit nachhaltiger Naturwaldbewirtschaftung zur Holzkohleerzeugung (im Auftrag der GTZ/DED und in Kooperation mit den Forstfakultäten der Universitäten Talca und Concepción, Chile)

2000-2001 Nutzen-Kosten-Analyse von Landnutzungssystemen in Ecuador. Ökonomischer Vergleich von nachhaltiger Waldbewirtschaftung mit Kaffeeanbau unter Schatten und Weidewirtschaft (im Auftrag der GTZ und in Kooperation mit der Universität Loja, Ecuador)

2001-2002 Cost-benefit analysis of an integrated forest fire management project. Determination of costs and benefits of a fire fighting project in East-Kalimantan, Indonesia (im Auftrag der GTZ)

2003-2004 Cost-benefit analysis of land-use systems in the Philippines. Economic comparison of Abaca-land-use systems (Musa textiles) under coconut and Acacia mangium shade trees (im Auftrag der GTZ und in Kooperation mit Forschungsinstituten der Leyte State University (LSU), Philippines)

2005-2006 Cost-benefit analysis of land-use systems in the Mekong Watershed. Economic evaluation of sustainable watershed management (im Auftrag der GTZ und in Kooperation mit Forschungsinstituten der National University of Laos)

2006-2007 Cost-benefit analysis of conserving Miombo dry forests in Malawi. Economic assessment of agricultural and forest land-use systems (in Kooperation mit dem Forest Research Institut of Malawi (FRIM))

 

Spacer