Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Dr. Manfred Stähli - Persönliche Homepage

Manfred Stähli
Leiter Forschungseinheit
Organisationseinheit
Adresse Eidg. Forschungsanstalt WSL
Zürcherstrasse 111
8903 Birmensdorf

Raum Bi LG E 08
Kontakt Tel: +41 44 739 2472
Fax: +41 44 7392 215
Web / E-Mail http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/staehli

Forschungsthemen:

NFP61
Nachhaltige Wassernutzung

NFP 61: Projekt DROUGHT-CH - Projektdauer: 2010 - 2013
NFP 61: Thematische Synthese 1 "Grundlagen": 2014 - 2015

TRAMM Hydrologie von Hangrutschungen

Projekt TRAMM - Triggering of Rapid Mass Movements in Steep Terrain

im Rahmen des ETH-Kompetenzzentrums für Umwelt und Nachhaltigkeit (CCES) - Phase 1: 2006 - 2010;

Phase 2: 2012 - 2015

Water resources for HP Schnee- und Wasserressourcen für die Wasserkraftproduktion

SCCER Supply of Electricity

Phase 1: 2013 - 2016;

Phase 2: 2017 - 2020

Alptal Langzeitliche hydrologische Untersuchungen in bewaldeten Kleineinzugsgebieten

Alptal (SZ), Sperbel-/Rappengraben (BE)

Ausbildung und Berufserfahrung

1986-92: Studium an der ETH Zürich, Dipl Kult. Ing. ETH

1989-90: Gaststudium an der Schwedischen Landw. Uni SLU Alnarp

1993-98: Doktorarbeit an der Schwed. Landwirtsch. Uni SLU Uppsala, PhD in Agronomy (Environmental Physics)

1998-2001: Postdoc an der ETH Zürich, Bodenphysik

2001-06: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Eidg. Forschungsanstalt WSL

seit 2006: Leiter Forschungseinheit Gebirgshydrologie und Massenbewegungen an der Eidg. Forschungsanstalt WSL

Laufende Doktorarbeit (Co-Betreuung):

Cécile Pellet (Univ. Fribourg): Soil moisture dynamics at alpine locations. (2013-2017)

Leonie Kiewiet (Univ. Zürich): Spatio-temporal variability of shallow groundwater and its effect on stream water quantity and quality (2016-2018)

Abgeschlossene Doktorarbeit:

Benjamin Fischer (Univ. Zürich): Spatial and Temporal rainfall - runoff measurements in pre alpine catchments extending process knowledge and hydrological modeling (2010-2016)

Michael Rinderer (Univ. Zürich): Patterns of groundwater and soil moisture variability: Hard data, soft data and dominant controls (2010-2015)

Martin Scherler (Uni Fribourg): Sensitivity of mountain permafrost to climate change scenarios: a modelling approach (2009-2013)

Markus Hofer (WSL, TU Braunschweig): Strukturen und Prozesse der initialen Ökosystementwicklung in einem künstlichen Wassereinzugsgebiet (2007-2011)

Ingo Völksch (WSL, Uni Bern): Mikrowellen-Radiometrie zur Untersuchung von hydrologischen Oberflächenprozessen (2006-2010)

Laufende Masterarbeit (Betreuung):

Christiane Regauer (Uni Innsbruck): Untersuchung der Klimaänderungen auf die Wasserkraftnutzung in der Schweiz mit Fokus auf die Wintermonate (2016-17)

Abgeschlossene Master- und Bachelorarbeiten (Betreuung):

Marvin Liedtke (F-A-Uni Erlangen-Nürnberg): Ereignisanalyse und Modellierung des Murgangs vom 31.01.2016 im Teufbach (Schweiz) (Sept 2016)

Ingrid Senn (ETH Zürich): Niedrigere Abflusskoeffizienten dank höherem Bewaldungsgrad? (Juni 2013)

Seraina Kauer (Uni Zürich): Monitoring soil moisture dynamics on a hillslope prone to slide (Nov. 2010).

Radiointerviews/Videos:

Nov. 2014: NFP 61 - Drought-CH: Ausblick Nachhaltige Wassernutzung für die Praxis

24.12.2014: SRF 4 - Info "Wir können uns auf extreme Naturereignisse einstellen"

24.08.2015: SRF 4 - Info "Heisser Sommer: Kritisch, wenn auch der Frühling trocken ist"

Aktuelle Publikationen:

(Fachartikel)

Stähli, M., Graf, C., Scheidl, C., Wyss, C.R., und Volkwein, A. 2015. Experimentelle Erkundung von Wildbächen, Murgängen, Hangrutschungen und Steinschlag: Aktuelle Beispiele der WSL. Geogr. Helv. 70: 1-9.

Hess, J., Rickli, C., McArdell, B., Stähli, M. 2014. Investigating and managing shallow landslides in Switzerland. In: K. Sassa et al (eds): Landslide Science for a Saver Geoenvironment, vol. 2, Springer Int. Publ. Switzerland, p. 805-808.

Jörg-Hess, S., Björnsen Gurung, A., Stähli, M. 2014. Wasserressourcen der Schweiz. Thematische Synthese 1: Dargebot und Nutzung - heute und morgen. AQUA & GAS, 11/2014, 18-22.

Stähli, M., Kruse, S., Fundel, F., Zappa, M., Stahl, K., Bernhard, L., und Seidl, I. 2013. Drought.ch - auf dem Weg zu einer Trockenheits-Informationsplattform für die Schweiz. Wasser Energie Luft, 2/2013, 117-121.

(ISI-Publikationen)

Stähli, M. 2017. Hydrological significance of soil frost for pre-alpine areas. Journal of Hydrology, 546: 90-102, doi: 10.1016/j.jhydrol.2016.12.032.

Rinderer, M., Van Meerveld, I., Stähli, M., and Seibert, J. 2016. Is groundwater response timing in a pre-alpine catchmentcontrolled more by topography or by rainfall? Hydrological Processes, 30 (7): 1036–1051, doi: 10.1002/hyp.10634.

Moeser, D., Stähli, M., and Jonas, T. 2015. Improved snow interception modeling using canopy parameters derived from airborne LIDAR data; Water Resources Research, 51: 5041-5059, doi: 10.1002/2014WR016724.

Stähli, M., Sättele, M., Huggel, C., McArdell, B.W., Lehmann, P., Van Herwijnen, A., Berne, A., Schleiss, M., Ferrari, A., Kos, A., Or, D. and Springman, S. M. 2015. Monitoring and prediction in early warning systems for rapid mass movements. Nat. Hazards Earth Syst. Sci., 15, 905-917.

Völksch, I., Schwank, M., Stähli, M., and Mätzler, C. 2015. Relief effects on the L-band emission of a bare soil. Remote Sens. 7, 7: 14327-14359.

Schwank, M., Rautiainen, K., Mätzler, C., Stähli, M., Lemmetyinenb, J., Pulliainen, J., Vehviläinen, J., Kontub, A., Ikonen, J., Ménard, C.B., Drusch, M., Wiesmann, A., and Wegmüller, U. 2014. Model for microwave emission of a snow-covered ground with focus on L band. Remote Sensing of Environment, 154: 180–191.

Brönnimann, C., Stähli, M., Schneider, P., Seward, L. and Springman, S.M. 2013. Bedrock exfiltration as a triggering mechanism for shallow landslides. Water Resources Research, 49 (9): 5155–5167. DOI: 10.1002/wrcr.20386.


alle Publikationen vor 2013


Mitglied in folgenden Kommissionen:

GHO - Gruppe für operationelle Hydrologie

NADUF - Nationale Daueruntersuchung der Fliessgewässer

Atlaskommission HADES - Hydrologischer Atlas der Schweiz


 

Spacer