Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Projekte

Verdrängen Flaumeichen die Waldföhren im Wallis?
Föhrensterben im Wallis

Im Wallis weisen die Waldföhren seit Jahrzehnten eine erhöhte Sterberate auf. Dafür wächst vermehrt die Flaumeiche. Wissenschafter der WSL haben die komplexen Ursachen des Waldföhrensterbens entschlüsselt.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

Vegetation und Boden
Vegetation und Boden

Damit der Schutzwald seine Funktion optimal erfüllt, muss seine Artenzusammensetzung und Struktur dem Standort angepasst sein. In diesem Projekt wird der Zusammenhang von Boden, Klima, Topographie und der Waldvegetation untersucht. Erhebungen und Modellrechnungen liefern Aussagen über die Verbreitung und Entwicklung der verschiedenen Waldtypen in der Schweiz. Damit kann der Handlungsbedarf in den Schutzwäldern abgeschätz werden.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

KliWaWa - Klimaabhängiges Wachstum für Waldentwicklungsszenarien
KliWaWa

Die Schweizer Waldwirtschaft wird wegen dem Klimawandel mit veränderten Wachstumsverhältnissen im Wald konfrontiert. In diesem Projekt sollen die Beschreibungen der Umweltabhängigkeiten für die Modellierung des Baum- und Bestandeswachstums verbessert werden. Der Einfluss von Klimagrössen und Stickstoff auf das Wachstum wird mittels vorhandener Datengrundlagen analysiert, voneinander und von weiteren Einflüssen separiert, und Abhängigkeitsfunktionen für Waldwachstumsmodelle werden erarbeitet.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

Adaptive genetische Variation von Fichte, Tanne und Buche - Inwieweit sind heutige Populationen an das zukünftige Klima angepasst?
Projekt ADAPT

Die Klimerwärmung dürfte den Wald auf vielen Standorten unter Stress setzen. Wir untersuchen die phänotypische und genetische Variation von Schweizer Waldbaumpopulationen und deren Angepasstheit an künftige Klimabedingungen. Dabei fokussieren wir auf die drei häufigsten Baumarten in Schweizer Wäldern, die Fichte, die Tanne und die Buche.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Langfristige Waldökosystem-Forschung LWF
LWF

Der Schweizer Wald ist ändernden Umweltbedingungen ausgesetzt. Die Auswirkungen der Luftbelastung und der Klimaveränderungen auf den Wald sind wichtige Fragen, die innerhalb des Programms Langfristige Waldökosystem-Forschung LWF untersucht werden.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch  französisch 

Der Boden als Standortsfaktor im Schweizer Wald
Standortsfaktor Boden

Das Projekt liefert auf Messwerten beruhende boden- und standortskundliche Informationen für den Schweizer Wald: (i) Verhalten von Baumarten hinsichtlich primären und sekundären Standortsfaktoren, (ii) quantitative Charakterisierung der ökologischen Nischen von Baumarten und (iii) ökologische Zeigerwerte für ausgewählte Waldpflanzen.

Verfügbare Sprachen: deutsch  englisch 

Klimaanfälligkeit von Beständen im Mittelland (KABIM)
KABIM

Das Projekt KABIM setzt sich zum Ziel, die Kenntnisse über die Klimaanfälligkeit von Standortstypen im Mittelland unter Berücksichtigung der Hauptbaumarten zu verbessern.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

TreeLife
TreeLife

Life history of Fagus sylvatica and Picea abies: exploring and testing dendroecological methods

Verfügbare Sprachen: englisch 

Linking stable isotopes in tree rings and foliage with environmental data to study forest ecosystem changes
Stable isotopes treerings and foliage

Using nitrogen and carbon stable isotopes of beech and spruce tree-rings and foliage, we investigate the influence of N deposition and drought on forests.

Verfügbare Sprachen: englisch 

Growth potential and drought sensitivity of beech close to the dry distribution limit
Beech growth potential

Improving our knowledge about the growth response of beech to climatic changes at the dry distribution limit is crucial for today's and future forest management. This project aims to contribute to this topic using dendroecological methods.

Verfügbare Sprachen: englisch 

Konkurrenzkraft und Standortsensitivität von Baumarten (CASTS)
CASTS

Welchen Einfluss haben primäre Standortsfaktoren auf die Wachstumsmuster und die Konkurrenzkraft von Baumarten? Ist eine Verschiebung der Konkurrenzverhältnisse infolge von Umweltveränderungen möglich? Im Projekt werden das Wachstumsverhalten und die Konkurrenzkraft von ausgewählten Baumarten in Abhängigkeit primärer Standortsfaktoren - insbesondere der Bodenwasser- und Nährstoffverfügbarkeit - untersucht.

Verfügbare Sprachen: deutsch 

 

Spacer