Link zu WSL Hauptseite Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
 

Wie hoch ist der höchste Baum der Schweiz?

LFI Feldaufnahme
Mit diesem Gerät kann man die Höhe eines Baumes messen.
Foto Paul Rienth, WSL

Bäume werden unterschiedlich gross, je nachdem, wie nährreich der Waldboden ist und wie viel Licht und Wasser sie bekommen. Und selbstverständlich entscheidet auch die Baumart, wie hoch ein Baum werden kann.

Bei Bäumen ist es wie bei Sportlern: ein Baum ist so lange der höchste, dickste oder älteste ist, bis man einen noch höheren, dickeren oder älteren Baum findet. Ein Sportler gewinnt heute vielleicht ein Rennen und wird Weltmeister, bei der nächsten Sportveranstaltung gewinnt möglicherweise ein neuer Sportler, der bisher völlig unbekannt war.

Und die Gewinner sind...

  • Die höchste Eiche: 34 Meter hoch, im Abist (Marthalen ZH)
  • Die höchste Lärche: 37.1 Meter hoch, Plaun da la Rabgiusa (Sils im Engadin/Segl GR)
  • Die höchste Fichte: 53.6 Meter hoch, im Dürsrütiwald (Emmental)
  • Die höchste Tanne: 54.2 Meter hoch, auch im Dürsrütiwald (Emmental). Allerdings hat diese Tanne beim Sturm Lothar im Dezember 1999 ein Gipfelstück von rund zehn Metern verloren.
  • Die höchste Douglasie: 57.2 Meter hoch, Küssnacht am Rigi SZ.

Hier erfährst du mehr:

 

Spacer