Biosphärengebiete in der Schweiz

   Die Ermittlung der Landschaftsqualität

 
     
 

Für jede MS-Region ("mobilité spaciale") wurden die Werte der untenstehenden landschaftsrelevanten Parameter (17) in Prozent des höchsten je in einer MS-Region der Schweiz auftretenden Wertes ausgedrückt und anschliessend aufsummiert. Diese regionenspezifischen Summen wurden nun untereinander verglichen und neu auf einer nationalen Rangskala von 1 (tief) bis 3 (hoch) ausgedrückt:

Zur Charakterisierung der Landschaftstypen verwendete, relevante Parameter:

Landschaftliche Parameter:

Quelle:

Juraweide*

Arealstatistik 1979/85

Alpine Rasen*

Hegg (1993) & Arealstatistik 1979/85

Bergbäche*

L+T (1993): digitales Geländemodell & Vector200

Traditionelle Getreideäcker in der Bergzone*

Arealstatistik 1979/85

Hochstaudenreiche Fichten- /Tannenwälder*

Hegg (1993) & Arealstatistik 1979/85

subalpine Fichtenwälder*

Hegg (1993) & Arealstatistik 1979/85

Gletscher*

Vereinfachte Geotechnische Karte der CH

Wärmeliebende Wälder*

Hegg (1993), Karte der degree-days (WSL), Arealstatistik 1979/85

Hecken*

Arealstatistik 1979/85

Bundesinventar der Landschaften von nationaler Bedeutung (BLN)

Bundesinventar der Landschaften von nationaler Bedeutung

Moorlandschaften (ML)

Bundesinventar der Moorlandschaften von nat. Bedeutung

Trockenrasen*

Hegg (1993) & Arealstatistik 1979/85

Hochstammobst*

Arealstatistik 1979/85

Weinberge*

Arealstatistik 1979/85

Lärchen-Arvenwälder*

Hegg (1993) & Arealstatistik 1979/85

Kiesgruben*

Arealstatistik 1979/85

Waldränder trocken-warm*

Hegg (1993) & Arealstatistik 1979/85, digitales Geländemodell, Karte der degree-days (WSL)

*http://www.wsl.ch/land/products/biomod/habmaps.html

Bundesamt für Landestopographie: Digitales Geländemodell dhm25 und vector200 (1993).

Bundesamt für Statistik (1979/85): Arealstatistik.

Hegg, O., Béguin, C., Zoller, H., 1993: Atlas schutzwürdiger Vegetationstypen der Schweiz. BUWAL

© / Home / Autoren / Last Update: 16.02.2007