[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues


 
Gruppe Biotopbeurteilung
Einleitung
Begriffe
Alphabet Artentindex
Familien und Gattungen
Übersicht gewählte Gattung
Hauptschlüssel
Schlüssel 1
Schlüssel 2
Schlüssel 3
Schlüssel 4
Schlüssel 5
Schlüssel 6
Schlüssel 7
Schlüssel 8
Schlüssel 9
Schlüssel 10
Literatur


Ergänzungen, Verbesserungs- und Korrekturvorschläge zu den Eingabelungen und v.a. zu den Artbeschreibungen bitte an ulrich.graf@wsl.ch

 

 

Schlüssel 5: Pflanzen mit offenen Blattscheiden und mit zweizeiliger Blattlage. Blattspreiten schmal gewölbt-rinnig, borstlich bzw. fädig (ausgenommen bei Juncus castaneus mit bis 4 mm breiten und J. gerardii mit bis 2,5 mm breiten Spreiten)

 
1 Pflanzen lockerrasig bis horstig. Blattspreiten sehr schmal gewölbt-rinnig, borstlich oder fädig  2
- Pflanzen mit bis zu 15 cm langen Ausläufern. Blattspreiten bis 4 mm breit Juncus castaneus Sm.
 
2 oberer Blattscheidenrand ohne hochgezogene Öhrchen (Fig. 7) 3
- oberer Blattscheidenrand mit hochgezogenen Öhrchen Fig. 6, Fig. 8) 8
 
3 einjährig  4
- Pflanze ausdauernd Juncus jacquinii L.
 
4 Blattscheiden nicht gitternervig 5
- Blattscheiden gitternervig Juncus pygmaeus Rich.
 
5 grundständige Scheiden gelb bis (rötlich) braun 6
- grundständige Scheiden dunkelrot Juncus ranarius Song. et Perrier
 
6 grundständige Scheiden glänzend 7
- grundständige Scheiden matt Juncus bufonius L.
 
7 alle Blätter grundständig Juncus capitatus Weigel
- ein Blatt in der Mitte des Stängels Juncus sphaerocarpus Nees
 
8 Pflanzen einjährig 9
- Pflanzen ausdauernd 10
 
9 grundständige Scheiden schwach glänzend oder matt, graubraun bis schwärzlich, gelegentlich rot überlaufen Juncus tenageja Ehrh.
- grundständige Scheiden (schwach) glänzend, gelb oder rötlich-braun Juncus sphaerocarpus Nees
 
10 Rhizom ungefähr horizontal, meist kein Schopf von grundständigen Blättern vorhanden. Stängel meist mit wenigstens 1 Blatt (abgesehen von Hochblättern) 11
- Rhizom ungefähr vertikal, von Blattscheiden und einem mächtigen Schopf steifer, borstenförmiger Blätter umgeben, Stängel meist nicht beblättert Juncus squarrosus L.
 
11 Öhrchen an der Blattscheidenmündung kürzer als 1 mm 12
- Öhrchen an der Blattscheidenmündung 1,5-6 mm lang 13
 
12 grundständige Scheiden schwarzbraun, matt Juncus compressus Jacq.
- grundständige Scheiden rostrot, kastanienbraun oder tief weinrot
Hinweis: die beiden folgenden Arten sind aufgrund vegetativer Merkmale kaum zu unterscheiden:
- in der Schweiz nur in Sörenberg (früher auch Einsiedeln und Kanton Zug)
- subalpin-alpin, in den Alpen verbreitet, nicht häufig
Juncus stygius L.

Juncus triglumis L.

 
 13 grundständige Scheiden glänzend 14
- grundständige Scheiden glanzlos; Öhrchen nie zerschlitzt Juncus tenuis Willd.
 
14 Blattscheiden nicht gitternervig; Öhrchen zerschlitzt 15
- Blattscheiden gitternervig; Öhrchen nicht zerschlitzt Juncus gerardii Lois.
 
15 oberste grundständige Blattscheide ohne oder mit einer bis 1 cm langen Spreite Juncus trifidus L.
- oberste grundständige Blattscheide mit einer bis 15 cm langen Spreite Juncus monanthos Jacq.

© 1998-2017 WSL - - Last Update: Tue Sep 18 2012
Forschungseinheit Ökologie der Lebensgemeinschaften, Gruppe Biotopbeurteilung, Cyperaceen- und Juncaceenschlüssel