[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues


 
Gruppe Biotopbeurteilung
Einleitung
Begriffe
Alphabet Artentindex
Familien und Gattungen
Übersicht gewählte Gattung
Hauptschlüssel
Schlüssel 1
Schlüssel 2
Schlüssel 3
Schlüssel 4
Schlüssel 5
Schlüssel 6
Schlüssel 7
Schlüssel 8
Schlüssel 9
Schlüssel 10
Literatur


Ergänzungen, Verbesserungs- und Korrekturvorschläge zu den Eingabelungen und v.a. zu den Artbeschreibungen bitte an ulrich.graf@wsl.ch

 

 

Schlüssel 9: Sauergräser mit gitternervigen Blattscheiden (mit Querverbindungen zwischen den Blattscheidennerven)

1 Pflanzen einjährig (ohne Grundachse, leicht aus dem Boden zu ziehen) 2
- Pflanzen ausdauernd (mit Grundachse, schwer aus dem Boden zu ziehen) 3
 
2 Stängel 5-20 cm Cyperus fuscus L.
- Stängel 20-50 cm, Blätter 2-4 mm breit Cyperus difformis L.
- Stängel 30-220 cm, Blätter 3-10 mm breit Cyperus glomeratus L.
 
3 alle Blattscheiden geschlossen

weiter noch nicht bestimmbar (nicht klar, ob vordere Blattscheidenwand netzfaserig oder lappig zerfallend, unsicher ob Blattscheiden wirklich gitternervig):

4
- Scheiden der untersten Blätter offen (oder sehr früh einreissend?), jene der oberen Blätter geschlossen Cladium mariscus (L.) Pohl
 
4 vordere Scheidenwand netzfaserig zerfallend (unter Hinterlassung eines Gefässbündelnetzes, Fig. 14)
Hinweise:
Carex pseudocyperus L. : vordere Scheidenwand dünnhäutig, nach PETERSEN sowie nach KIFFMANN lappig (Fig. 13), selten sehr schwach netzfaserig zerfallend, nach JERMY et al. faserig zerfallend
Carex riparia Curtis: vordere Scheidenwand dünnhäutig, weisslich, meist lappig zerfallend (Fig. 13; selten leicht netzfaserig)
Carex strigosa Hudson: vordere Scheidenwand sehr dünnhäutig, leicht reissend, beim Aufreissen nur leicht fasernd, nicht netzig
Carex flacca Schreber: vordere Scheidenwand weisshäutig bis braunhäutig, oberer Rand etwas längsfaserig, zerfallend ohne Hinterlassung eines Gefässbündelnetzes
5
- vordere Scheidenwand lappig zerfallend (ohne Hinterlassung eines Gefässbündelnetzes, Fig. 13) 22
 
5 Pflanze mit Horsten 6
- Pflanze Ausläufer treibend (gelegentlich kleine Horste mit langen Ausläufern möglich)  12
 
6 Triebgrund rund 7
- Triebgrund dreikantig bis stumpf dreikantig 8
 
7 Blatthäutchen lang; Scheidenmündung mit kleinem Hautkragen (Fig. 11.2) Carex ferruginea Scop.
- Blatthäutchen fehlend oder kurz; Scheidenmündung ohne Hautkragen (Fig. 11.1) Eriophorum latifolium Hoppe
 
8 Blatthäutchen kurz (≤ 1 mm lang) 9
- Blatthäutchen lang 10
 
9 dichte Horste bildend; Blattscheidenmündung mit weisslichem Hautkragen Carex fuliginosa Schkuhr
- lockere Horste; Blattscheidenmündung ohne Hautkragen Carex parviflora Host
 
10 grundständige Scheiden rotbraun bis schwarzbraun oder weinrot; Blattscheiden orangebraun bis rot 11
- grundständige Scheiden gelbbraun ("eichelbraun"), ohne rötliche Nuancierung, glänzend; Blattscheiden gelbbbraun bis weiss Carex elata All.
 
11 feste, polsterförmige Horste bildend, ohne Ausläufe Carex cespitosa L.
- sowohl feste Horste bildend als auch zahlreiche, lange, unterirdische Ausläufer treibend Carex buxbaumii Wahlenb.
 
12 Blätter 1-2 mm (selten 3 mm) breit, rinnig 13
- Blätter 2-10 mm breit; Triebgrund rundlich bis scharf dreikantig 17
 
13 Blattscheidenmündung mit Hautkragen 14
- Blattscheidenmündung ohne Hautkragen Carex divisa Huds.
 
14 grundständige Scheiden braun, nicht rötlich nuanciert 15
- grundständige Scheiden weinrot oder purpurn bis rotbraun 16
 
15 Blatthäutchen < 1,5 mm lang; grundständige Scheiden schwach glänzend bis matt; Ausläufer dünn Carex stenophylla Wahlenb
- Blatthäutchen 2-3 mm lang; grundständige Scheiden glänzend; Ausläufer ca. 3 mm dick Carex lasiocarpa Ehrh.
 
16 Blattscheidenmündung ausgerandet mit einem schmutzig-weissen Hautkragen Carex ferruginea Scop.
- Blattscheidenmündung gestutzt mit einem vorne bräunlichen Hautkragen; gelegentlich braunrote bis weinrote grundständige Scheiden (meist sind sie strohfarbig gelbbraun bis dunkelbraun) Carex lasiocarpa Ehrh.
 
17 Ausläufer lang 18
- Ausläufer kurz Carex vesicaria L.
 
18 Blattscheidenmündung mit (oft kleinem) Hautkragen (Fig. 11.2) , oder vordere Scheidenwand mit der Ligula etwas hautkragig verbunden 19
- Blattscheidenmündung ohne Hautkragen (Fig. 11.1) 20
 
19 Blattscheidenmündung mit weissem bis braunem Hautkragen. Blätter 2-6 mm breit. Vinschgau Carex melanostachya Willd.
- Ventrale Blattscheidenmündung etwas hautkragig mit der Ligula verbunden. Blätter 5-10 mm breit Carex acutiformis Ehrh.
 
20 Blatthäutchen 5-15mm, spitz Carex acutiformis Ehrh.
- Blatthäutchen 2-3 mm 21
 
21 Blatthäutchen gerundet Carex rostrata Stokes
- Blatthäutchen spitz Carex buxbaumii Wahlenb.
 
22 Sauergräser mit Hautlappen am Rand der vorderen Scheidenwand (Fig. 11.3) 23
- Sauergräser ohne Hautlappen am Rand der vorderen Scheidenwand (Fig. 11.1, Fig. 11.2) 35
 
23 ohne Blatthäutchen 24
- Blatthäutchen vorhanden, Pflanzen Horste bildend (z.T. mit kurzen Ausläufern) 25
 
24 mit langen unterirdischen Ausläufern Cyperus serotinus Rottb.
- Pflanze ohne Ausläufer Cyperus glomeratus L.
 
25 Triebgrund ohne auffallenden Faserschopf. Blattscheiden nicht auffallend querwellig 26
- Triebgrund mit auffallendem Faserschopf, Blattscheiden auffallend querwellig Carex vulpinoidea Michx.
 
26 Ligula spitz 27
- Ligula stumpf, rund oder gestutzt bis flachbogig 28
 
27 Blattspitze lang dreikantig ausgezogen, Blätter oberseits schwach rauh Cyperus glomeratus L.
- Blattspitze fein abgesetzt, Blätter kahl Carex punctata Gaudin
 
28 Hautlappen zumindest an den Scheiden der oberen Blätter unterhalb des Blütenstandes (nicht nur an den Scheiden der Hochblätter) 29
- Hautlappen nur an der Scheidenmündung des untersten Hochblattes, die übrigen Scheidenmündungen gestutzt Carex demissa Hornem.
 
29 Blätter 1,5-8 mm breit 30
- Blätter 8-12 mm breit Scirpus radicans Schkuhr
 
30 grundständige Scheiden strohfarbig-gelbbraun oder (rötlich)braun; Blattlänge 10-50 cm; Blattspitze abgesetzt 31
- grundständige Scheiden schwarzbraun bis weinrot; Blattlänge 10-15(-30) cm; Blattspitze dreikantig-ausgezogen Carex distans L.
 
31 Blätter steif 32
- Blätter schlaff 34
 
32 Blätter in eine lange Dreikantspitze auslaufend 33
- Blätter plötzlich in eine kurze Dreikantspitze verschmälert Carex hostiana DC
 
33 Blätter 3 - 8 mm beit, Blattspitze lang dreikantig, nur Dép. Ain Carex brevicollis Gaudin
Blätter 2 - 5 mm beit, Blattspitze nicht oder nur kurz dreikantig, Alpen Carex frigida All. non Wahlenb.
 
34 kleine Horste bildend mit bis 10 cm langen Ausläufern. Hautlappen an der Blattscheidenmündung einfach ( Fig 11.3) Carex frigida All. non Wahlenb.
Horste bildend. Hautlappen bzw. Hautkragen mit Öhrchen ( Fig. 12.3) Carex punctata Gaudin
 
35 Sauergräser mit Horsten oder mit Horsten und kurzen Ausläufern 36
- Sauergräser mit Ausläufern: ohne Horste oder kleine Horste mit langen Ausläufern 81
 
36 horstbildende Sauergräser mit kurzen Ausläufern 

(Definition: Ausläufer = Seitensprosse mit verlängerten Internodien, die der vegetativen Vermehrung dienen. PETERSEN und HESS et al. führen Carex diandra Schrank als horstbildende Segge. Die Triebe sind in lockeren, rasenförmigen Horsten gruppiert. Die sehr kurzen Ausläufer sind einige Internodien lang und trennen die einzelnen Triebe stets etwas voneinander (Fig. 17, vgl. Ziff. 84)

37
- horstbildende Sauergräser ohne Ausläufer, oder Pflanze ohne Ausläufer 45
 
37 Blattspreiten bis 5 mm breit 38
- Blattspreiten ca. 10-17 mm breit Carex strigosa Hudson
-

Hinweis: 1993 wurde Carex randalpina Wallnöfer in Oberösterreich als neue Art beschrieben. Ob sie auch in der Schweiz oder im Grenzgebiet auftritt, ist nicht bekannt.

Carex randalpina Wallnöfer
 
38 Blatthäutchen vorhanden 39
- ohne Blatthäutchen Bolboschoenus maritimus (L.) Palla
 
39 Blatthäutchen ca. 1 mm lang 40
- Blatthäutchen ca. 2-3 mm lang 44
 
40 lockere Horste bildend; Triebgrund ohne Terpentingeruch; Blätter 5-40 cm lang 41
- dichte Horste bildend; Triebgrund mit Terpentingeruch; Blätter 20-50 cm lang Carex leporina L.
 
41 grundständige Scheiden glänzend oder schwach glänzend 42
- grundständige Scheiden matt

Bemerkung: laut NEUMANN im nichtblühenden Zustand von C. canescens kaum unterscheidbar; diese hat ein längeres Blatthäutchen

Carex heleonastes Ehrh.
 
42 Blattoberseite meist rauh; Blattscheide nicht rötlich überlaufen; grundständige Scheiden braun bis schwarzbraun 43
- Blattoberseite glatt (an den Rändern rauh); Blattscheiden weiss mit grünen Gitternerven, später rot oder braun werdend; grundständige Scheiden oft rötlich nuanciert Carex norvegica Retz. non Willd.
 
43 Blätter 1-2 mm breit; Blattscheidenmündung mit sehr kleinem Hautkragen; grundständige Scheiden glänzend Carex lachenalii Schkuhr
- Blätter 2,5-3 mm breit; Blattscheidenmündung ohne Hautkragen; grundständige Scheiden schwach glänzend Carex foetida All.
 
44 Blatthäutchen spitz; Blattspitze flach; Stängel oben rauh Carex canescens L.
- Blatthäutchen stumpf; Blattspitze dreikantig; Stängel glatt Carex atrata L.
 
45 Triebgrund mit ausgeprochenem Faserschopf (Fig. 15.1) bzw. Strohtunica (Fig. 15.2) 46
- Triebgrund ohne ausgesprochenen Faserschopf (grundständige Scheiden gelegentlich etwas fasernd) 51
 
46 Grundständige Scheiden zum Teil ohne Spreite, schwarzbraun, braun oder rotbraun mit schwarzen Adern; kollin-montan 47
- Alle grundständigen Scheiden mit Spreite, gelbbraun oder rot überlaufen, Blattoberseite glatt; (montan-)subalpin-alpin Carex sempervirens Vill.
 
47 Horste gross, bultig (bis 1 m hoch und 80 cm breit), Triebgrund ohne Terpentingeruch, grundständige Scheiden (schwach) glänzend; Blattoberseite stark rau; auf nassen, gelegentlich austrocknenden Standorten Carex appropinquata Schumacher
- Horste nicht so gross (selten mehr als 10 cm hoch); Triebgrund mit Terpentingeruch; grundständige Scheiden nicht glänzend

Bemerkung: nach HEGI ist die Form des Blatthäutchens und der Blattscheidenmündung auch innerhalb einer Kleinart variabel und von geringerem systematischem Wert, obwohl in der übrigen Literatur für die Gliederung der C. muricata Gruppe darauf z.T. grosses Gewicht gelegt wird. Ohne reife Schläuche lässt sich nach HEGI die Kleinart oft nicht sicher bestimmen

Carex muricata L. agg. 48
 
48 Blatthäutchen etwa gleich breit wie hoch, oder breiter. Faserschopf braun. Wurzeln braun bis graubraun 49
- Blatthäutchen etwa 2-4 mal so lang wie breit. Faserschopf dunkelviolett. Rinde der älteren Wurzeln  auf der Innenseite purpurn bis schwarzviolett Carex spicata Hudson
 
49 Stängel steif aufrecht 50
- Stängel schlaff gebogen, oft fast niederliegend Carex divulsa Stokes
 
50 Blatthäutchen gleich lang wie breit Carex leersii F.Schultz non Willd.
- Blatthäutchen meist breiter als lang Carex pairae F.Schultz
 
51 Blattscheidenmündung mit ausgesprochenem Hautkragen oder mit Öhrchen 52
- Blattscheidenmündung ohne oder mit undeutlichem Hautkragen 57
 
52 Blatthäutchen ≤ 2 mm, Blattscheiden hoch geschlossen, einen Scheinstängel bildend 53
- Blatthäutchen > 2 mm, Blattscheiden keinen Scheinstängel bildend 55
 
53 grundständige Scheiden braun, gelbbraun oder dunkelbraun liniert 54
- grundständige Scheiden rotbraun Carex juncella Fries
 
54 Scheiden der oberen Blätter rosa oder graubraun werdend; Stängel aufrecht, Blätter etwas starr Carex leporina L.
- Scheiden der oberen Blätter hell gelbbraun; ganze Pflanze sehr schlaff Carex remota Juslenius
 
55 Mündung der Blattscheiden ausgerandet bzw. geöhrt 56
- Mündung der Blattscheiden gestutzt; Hautkragen klein Carex otrubae Podpera
 
56 Blätter 1,5-2 mm breit, dick und steif Carex brunnescens (Persoon) Poiret
- Blätter 2-7 mm breit, schlaff Carex punctata Gaudin
 
57 Blätter 1-6 mm breit 58
- Blätter 5-20 mm breit 73
 
58 Blatthäutchen mindestens 2 mm lang 59
- Blatthäutchen ca. 1 mm lang 68
 
59 Triebgrund und/oder grundständige Scheiden rötlich nuanciert 60
- Triebgrund und/oder grundständige Scheiden ohne rötliche Farbtöne 63
 
60 Blätter graugrün (nicht blau bereift); Stängel bis 1,5 mm dick; Pflanze bis 60 cm hoch 61
- Blätter blau bereift: Stängel bis 3  mm dick; Pflanze 20-220 cm hoch: Cyperus glomeratus L.
 
61 Blattscheidenmündung gestutzt oder mit Hautlappen 62
- Blattscheidenmündung ausgerandet Carex juncella Fries
 
62 grundständige Scheiden und Blattscheiden rot bis braun-violett liniert; Blattscheidenmündung gestutzt Carex canescens L.
- grundständige Scheiden und Blattscheiden nicht auffällig liniert; Mündung der unteren Blattscheiden gestutzt, jene der oberen mit einem zungenförmigen Hautlappen (Fig. 11.3) Carex distans L.
 
63 Blätter 1,5-2 mm breit Carex brunnescens (Persoon) Poiret
- Blätter 5-20 mm breit 64
 
64 Triebgrund stumpf dreikantig bis rundlich; Blattspitze ausgezogen 65
- Triebgrund scharf dreikantig; Blattsptitze abgesetzt Carex sylvatica Hudson
 
65 Blattscheidenmündung gestutzt oder mit Hautlappen; Blätter bis 50 cm lang 66
- Blattscheidenmündung ausgerandet; Blätter bis 1 m lang Carex elongata L.
 
66 grundständige Scheiden und Blattscheiden nicht auffällig liniert: 67
- grundständige Scheiden und Blattscheiden rot bis braun-violett liniert; Blattscheidenmündung gestutzt Carex canescens L.
 
67 Auf nassen Böden; Mündung der unteren Blattscheiden gestutzt, jene der oberen mit einem zungenförmigen Hautlappen (Fig. 11.3) Carex distans L.
Auf trockenen, steinigen Hängen; nur Dép. Ain (Frankreich) Carex brevicollis D.C.
 
68 Blattspitze kurz dreikantig, stumpf
(Carex flava L. agg.) 69
- Blattspitze lang ausgezogen dreikantig Carex echinata Murray
 
69 Blatthättchen undeutlich 70
- Blatthättchen deutlich 71
 
70 Blätter rinnig gefaltet Carex viridula Michaux
- binsenartig gerollt Carex pulchella (Lönnr.)Lindm. non Berggr.
 
71 Scheidenmündung bzw. Blatthäutchen etwas hautkragig 
   
weiter nicht eingrenzbar: Ausdauernd. Dichte Rasen bildend. Grundständige Scheiden strohfarbig bis hellbraun. Stängel 15-25 (-30) cm hoch, 1 mm dick, dreikantig, aufrecht, länger als die Blätter, nur am Grunde beblättert. Blätter flach, 2-5 mm breit, an den Rändern rauh. Blatthäutchen ca. 1 mm lang. Flachmoore, auf feuchten Wiesen und Matten, in Sümpfen, Ökologie wenig bekannt, Alpen Carex flavella Krec.
72
- Scheidenmündung bzw. Blatthäutchen ohne Andeutung eines Hautkragens, gekerbt bzw. ausgerandet Carex demissa Hornem.
 
72 Blatthäutchen sehr klein (< 1 mm), rechtwinklig angesetzt Carex lepidocarpa Tausch
- Blatthäutchen 1-5 mm, schräg angesetzt Carex flava L. s.str.
 
73 grundständige Scheiden rötlich nuanciert 74
- grundständige Scheiden hellbraun, braun oder schwärzlich 76
 
74 Blätter ausgesprochen knickrandig (doppelt gefaltet); Blattscheiden tief ausgerandet  75
- Blätter flach bis gekielt; Blattscheidenmündung gestutzt Cyperus glomeratus L.
 
75 Triebgrund stumpf dreikantig, braun; Wurzeln ca 1,5 mm dick Carex pseudocyperus L.
- Triebgrund scharf dreikantig, rot bis dunkelrotbraun; Wurzeln ca. 3 mm dick Carex pendula Huds.
 
76 Blätter flach, hohlrinnig bis gekielt, oder angedeutet knickrandig 77
- Blätter ausgesprochen knickrandig (doppelt gefaltet), durch 2 vorspringende Nerven auch oberseitig gekielt, auf den Kielen scharf rauh Carex pseudocyperus L.
 
77 Blatthäutchen die Ränder der Spreite seitlich nicht überragend (Fig.12.1); vordere Scheidenwand an der Mündung nicht querwellig 78
- Blatthäutchen die Ränder der Spreiten seitlich überragend (Fig.12.2), meist halb so lang wie breit mit 2-6 mm Bogenhöhe; vordere Scheidenwand an der Mündung querwellig; obere Blattscheiden dreischneidig mit konkaven Flächen, auf den Kanten gezähnelt Carex vulpina L.
 
78 grundständige Scheiden graubraun bis strohfarbig-gelbbraun 79
- grundständige Scheiden schwarz oder schwarzstrichig, Pflanze hohe Bülten bildend Carex paniculata Juslenius
 
79 Blätter 2-8 (10) mm breit; Ligula (2)4-10 mm 80
- Blätter 8-12 mm breit; Blattscheiden grüngelb bis bräunlich; Ligula 2-3 mm Scirpus radicans Schkuhr
 
80 Stängel bis 1,5 mm dick; Scheidenmündung ausgerandet; Blattscheiden rosarötlich angehaucht; Blätter schlaff überhängend Carex elongata L.
- Stängel bis 5 mm dick; Scheidenmündung gestutzt bis tief ausgerandet; Blattscheiden weiss mit grünen (später braunen) Nerven; Blätter ± aufrecht Carex otrubae Podpera
 
81 Blätter 5-25 mm breit 82
- Blätter 1-6 mm breit 84
 
82 Blätter 8-25 mm breit 83
- Blätter 5-10 mm breit Carex acuta L.
 
83 grundständige Scheiden glänzend Scirpus sylvaticus L.
- grundständige Scheiden matt Carex riparia Curtis
 
84 Blattscheidenmündung mit Hautkragen (Fig. 11.2) 85
- Blattscheidenmündung ohne Hautkragen (Fig. 11.1) 96
 
85 Ausläufer lang (einige cm oder mehr) 86
- Ausläufer kurz (< 2 cm) 93
 
86 Blätter schmal (≤; 2 mm) 87
- Blätter 2-6 mm breit 88
 
87 grundständige Scheiden rotbraun bis dunkel purpurrot, glänzend Carex ferruginea Scop.
- grundständige Scheiden braun, matt bis schwach glänzend Carex stenophylla Wahlenb.
 
88 grundständige Scheiden ohne rötliche Nuancierung 89
- grundständige Scheiden rotbraun, Blattscheiden rötlich liniert; Blatthäutchen leicht hautkragig Carex flacca Schreber
 
89 Blatthäutchen kurz (≤ 1,5 mm) 90
- Blatthäutchen lang 92
 
90 Blattränder zumindest am Grunde glatt, zur Spitze hin gelegentlich schwach rauh; Stängel stumpf dreikantig bis rundlich 91
- Blattränder rauh; Stängel scharf dreikantig Carex disticha Hudson
 
91 Blätter 2-3 mm breit; kolline Art, im Gebiet nur im Vinschgau und Comerseegebiet Carex michelii Host
- Blätter 3-6 mm breit; subalpine Art, Alpen Carex vaginata Tausch
 
92 grundständige Scheiden hellbraun; Blattscheidenmündung eirund; Blatthäutchen spitzbogig Carex brizoides Juslenius
- grundständige Scheiden graubraun bis schwarzbraun; Blattscheidenmündung nur sehr schwach ausgerandet; Blatthäutchen rund; Aostatal Carex repens Bell.
 
93 Blätter 5-25 cm lang 94
- Blätter über 50 cm lang 95
 
94 Blätter bis 2 mm breit; Blatthäutchen ca. 1 mm; grundständige Scheiden (hell)braun Carex rupestris All.
- Blätter 2-4 mm breit; Blatthäutchen ca. 5 mm; grundständige Scheiden rotbraun bis braun Carex paupercula Michaux
 
95 Stängel scharf dreikantig; Hautkragen nur angedeutet durch Verbindgung des Blatthäutchens mit der vorderen Blattscheidenwand Carex nigra (L.) Reichard non All.
- Stängel unten fast stielrund, oben dreikantig; Hautkragen ausgeprägt Carex diandra Schrank
 
96 Blattquerschnitt hohlrinnig-rund oder borstlich gefaltet, mit oder ohne Kiel 97
- Blätter flach, einfach oder doppelt gefaltet 100
 
97 Blätter 1,5-4 mm breit, mit mittellanger bis kurzer dreikantiger Spitze 98
- Blätter 4-6 mm breit, mit extrem langer (>> 5 cm) dreikantiger Spitze Eriophorum angustifolium Honckeny
 
98 Zumindest die unteren Blätter 3-4 mm breit (obere auch 2 mm) Blatthäutchen kurz (± 1 mm) 99
- Blätter 1,5-2 mm breit; Blatthäutchen 2-3 mm lang; längsfaserig zerfallende vordere Blattscheidenwände (nicht wirklich netzfaserig und nicht wirklich lappig). Spreiten flach oder rinnig, bzw. eingerollt Carex divisa Huds.
 
99 Blattscheidenmündung gestutzt; Blätter 3-4 mm breit, flach oder hohlrinnig Blysmus compressus (L.) Panz.
- Blattscheidenmündung V-förmig ausgerandet; untere Blätter 4 mm breit, obere dreikantig, 2 mm breit Eriophorum gracile Koch
 
100 Blätter 1-3 mm breit 101
- Blätter 2-5 mm breit 103
 
101 Blatthäutchen 2-4 mm; äussere Blattscheiden rötlich überlaufen oder rotbraun liniert 102
- Blatthäutchen < 1 mm; Blattscheiden nicht rötlich nuanciert Carex foetida All.
 
102 grundständige Scheiden nicht zerfasernd; vordere Blattscheidenwand nicht faserig zerfallend (wirklich lappig) Carex limosa L.
- grundständige Scheiden früh zerfasernd; vordere Blattscheidenwand etwas längsfaserig zerfallend (nicht wirklich lappig und nicht wirklich netzfaserig). Die Blattspreite ist flach oder rinnig, bzw. eingerollt Carex divisa Huds. G
 
103 Blätter oberseits rückwärts rau 104
- Blätter oberseits glatt (höchstens an den Rändern mässig rau); Blätter blaugrün; Triebe stark abgerundet dreikantig; hintere Blattscheidenwände grün liniert; Blätter blaugrün jedoch nicht abwischbar bereift Carex panicea L.
 
104 Blattspitze nicht dreikantig; Blattunterseiten abwischbar blau bereift; Triebe stark abgerundet dreikantig: Carex flacca Schreber
- Blattspitze mit dreikantiger Spitze; Triebe nur etwas abgestumpft dreikantig Carex nigra (L.) Reichard non All.

 


© 1998-2017 WSL - - Last Update: Tue Sep 18 2012
Forschungseinheit Ökologie der Lebensgemeinschaften, Gruppe Biotopbeurteilung, Cyperaceen- und Juncaceenschlüssel