Navigation mit Access Keys

Hauptinhalt

 

Theresa Karpati

 

Funktion

Gastwissenschafterin

  

Eidg. Forschungsanstalt WSL
Zürcherstrasse 111
8903 Birmensdorf

Standort

 

Inhalt der Doktorarbeit

In einem Kooperationsprojekt der Forschungsinstitute EAWAG, EPFL, ETHZ, und WSL zu dem Thema „Integrales Flussgebietsmanagement” möchte ich an der WSL in meiner Doktorarbeit die Auswirkungen lateraler und longitudinaler Vernetzung von Flussläufen auf den Genfluss des naturschutzrelevanten, flussbegleitenden Kiesbankgrashüpfers (Chorthippus pullus; Philippi, 1830) untersuchen. Ich möchte gerne genaueres über die Habitatsansprüche, die Habitatsvernetzung sowie die Populationsgenetik des Kiesbankgrashüpfers erfahren. Dabei wird der Einfluss von Schwall/ Sunk und grösseren Hochwassern berücksichtigt. Meine Ergebnisse werden mit Daten von vorangegangene Fluss-Revitalisierungen und –Vernetzungen verglichen, um bei zukünftigen Flussrevitalisierungen neben der strukturellen auch eine funktionelle Vernetzung der Habitate gewährleisten zu können. Diese funktionelle Habitatsvernetzung ist besonders für gefährdete Arten wichtig, die in kleinen, Populationen und fragmentierten Lebensräumen vorkommen. Diese Doktorarbeit wird finanziell vom BAFU unterstützt.

Ausbildung

07/2008-
06/2011
Doktorarbeit an der Eidg. Forschungsanstalt WSL

im Rahmen des Projektes "Integrales Flussgebietsmanagement"

04/2008-
06/2008
Praktikum an der WSL zur Vorbereitung der oben genannten Doktorarbeit
08/2007-
02/2008
Praktika an der Schweizerischen Vogelwarte im Bereich Umweltbildung

und beim WWF Zürich

07/2006-
07/2007
Externe Diplomarbeit am Institut für Umweltwissenschaften der Universität Zürich

zum Thema Tritrophische Wirt-Parasit-Interaktion

01/2007-
042007
Stipendium für die Diplomarbeit durch den DAAD
01/2005-
03/2005
Praktikum im Institut für Pflanzenphysiologie der Universität Mailand, Italien
09/2001-
072007
Diplomstudium der Biologie an der Universität zu Köln
 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN