Navigation mit Access Keys

Dossier: Trockenheit im Wasserschloss Schweiz

Hauptinhalt

 

Trockenperioden haben schwerwiegende Folgen für die Landwirtschaft, die Wasserversorgung, die Energieerzeugung oder für natürliche Ökosysteme. Wir schaffen die Datengrundlagen, um kritische Trockenheit frühzeitig zu erkennen und ihre Folgen für Natur und Gesellschaft abschätzen und lindern zu können.

  

Vergleiche der Niederschlags- und Temperaturanomalien von 2003, 2015 und 2018 (© by MeteoSchweiz)

 

Trockenperioden drohen in der Schweiz mit dem Klimawandel häufiger zu werden. Schon heute kommen in der Schweiz mehr sehr warme Tage und weniger sehr kalte Nächte vor. Wir erforschen, unter welchen Bedingungen Wasserdefizite in Böden, im Grundwasser oder in Oberflächengewässern auftreten und wie sich dies auf natürliche Ökosysteme und die Gesellschaft auswirkt. Ein Beispiel: im trockenen Herbst 2015 konnte aufgrund von Wassermangel weniger Strom aus Wasserkraft gewonnen werden.

Anhand von langfristigen Beobachtungsdaten erarbeiten wir Computermodelle, mit denen sich künftige Entwicklungen bezüglich Wasserverfügbarkeit simulieren lassen. So können wir aus der Gegenwart für die Zukunft lernen. Dieses Dossier bietet einen Überblick über unsere Forschungsaktivitäten zum Phänomen Trockenheit.

 

Forschungsinitiative Trockenheit 2018

 

WSL-Initiative Trockenheit 2018

Das Ziel dieser WSL-Initiative ist eine rasche Antwort auf spezifische Fragen, die aus dem extremen Trockenheits-Sommer 2018 hervorgegangen sind.

  

Unsere Projekte zum Thema Trockenheit

 

Alpine Drought Observatory

Laut Alpenkonvention werden Wasserknappheit und die damit verknüpften möglichen Konflikte in vielen Alpenregionen, die von Wasser aus Schnee- und Gletscherschmelze abhängen, zu einem bedeutenden Thema.

Ensemblevorhersagesysteme

Das Projekt HEPS4Power untersucht die Anwendungsmöglichkeiten von mittel- bis langfristigen hydrologischen Vorhersagesystemen (Hydrologische Ensemble Prediction Systems - HEPS) zur Verbesserung der Steuerung von Wasserkraftwerken und damit zur Profitsteigerung.

Niedrigwasserdauerkurven

Der Bedarf nach einer solideren Grundlage für die Abschätzung von Niedrigwasserabflüssen in ungemessenen Gebieten ist im Nachgang zu den Trockenheitsereignissen der Jahre 2003, 2011, 2015 und 2018 gestiegen. Die massgebenden Speicher und Einflussfaktoren wie zum Beispiel Versickerungsstrecken werden

FORHYCS

A hydrological model is coupled to a forest model to better assess the influence of changing drivers to forests and the hydrological cycle.

DROUGHT-CH

Der Hitzesommer 2003 hat gezeigt, dass Trockenperioden gravierende Auswirkungen auf Wasserressourcen, Gesundheit, Ökosysteme und Wirtschaft haben können. Oftmals fehlen jedoch frühzeitige Informationen über Trockenperioden und Strategien zur Bewältigung von Wasserknappheit und Vermeidung von Schäden.

TreeNet

TreeNet ist ein internationales Beobachtungs- und Forschungsnetzwerk, in dem mit Punktdendrometern automatisch die täglichen Stammradiusschwankungen von Bäumen gemessen werden.

Partitioning of resources between beech trees during drought

We will examine whether recent drought events shifted the partitioning of growth among tree size classes of beech trees and use this information to develop thinning strategies for mitigating drought impacts in lowland and montane Swiss beech forests

Isodrought

We want to explore a stable isotope tree-ring approach for analyzing physiological drought responses of trees. The results are expected to provide a novel diagnostic tool for understanding causes of tree decline.

Drought 2018 - TreeNet meets Sentinel2

TreeNet permanently measures growth and tree water deficit (TWD) of about 250 tree individuals in forests all over Switzerland with so-called point dendrometers. TWD has shown to be a reasonable biological indicator for drought stress and quantifies the amount of missing water a tree needs to reach full saturation. In combination with spectral anomalies of satellite-based indices (e.g., NDWI from Sentinel2ab) between 2018 and a reference period we test whether we can find a close link between the two drought stress indicators.

Wälder im Klimastress

In this project we will assess the physiological processes by which trees adjust and interact among each other under a changing climate, determine the consequences of these processes on forest responses to climatic stresses and improve our understanding of these effects on forests functioning at a large comprehensive scale.

 

Bildstrecke Wald und Trockenheit

Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Schweizer Wald aus? Diese Frage untersuchen wir in den Walliser Trockentälern. Sie gehören zu den trockensten Regionen der Schweiz und sind eine Art Fenster in die Zukunft: Mögliche Auswirkungen des Klimawandels lassen sich dort bereits heute untersuchen.

 
 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN