Navigation mit Access Keys

White House Arctic Science Ministerial

Hauptinhalt

 

03.10.2016  |  News

 

Am 28.9. 2016 leitete WSL-Direktor Konrad Steffen die Schweizer Delegation an der ersten White House Arctic Science Ministerial in Washington. 

 

Im Vordergrund der Konferenz stand der apolitische Austausch zwischen arktischen Forschern sowie das Bestreben nach noch engerer Zusammenarbeit.  Ins Leben gerufen hat sie Präsident Obama nach seinem letztjährigen Besuch in Alaska.

In seiner Rolle als wissenschaftlicher Berater vertrat Prof. Dr. Steffen die Schweiz an diesem Treffen, das Minister, Staatssekretäre und Wissenschaftler aus 25 Staaten, der EU und Vertreter der arktischen indigenen Bevölkerung vereinte.  In seiner Botschaft bekräftigte er den Wunsch der Schweiz, mit Beobachterstatus im Arctic Council Einsitz zu nehmen.

In vier Sessions behandelten die Teilnehmer folgende Themen:

  • Was sind die Herausforderungen der arktischen Forschung mit ihren regionalen und globalen Implikationen?        
  • Wie können arktische Beobachtungen und Daten besser integriert und ausgetauscht werden?
  • Wie kann die Bildung in MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) von der arktischen Forschung profitieren, um Bürger zu stärken?
  • Wie kann eine erweiterte wissenschaftlichen Verständnis der Arktis die betroffenen Regionen beim Umgang mit globalen Veränderungen stärken?

Zum Abschluss unterschrieben die Vetreterinnen und Vetreter ein gemeinsames Statement.

Die EU äusserte den Willen, die nächste arktische Ministerkonferenz 2018 in einem  EU-Mitgliedstaat durchzuführen.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN