Navigation mit Access Keys

Auszeichnung für WSL-Forschende

Hauptinhalt

  

Dr. Elke Kellner und Dr. Thomas Shaw haben beide ein Marie Skłodowska-Curie Actions Postdoktorandenstipendium erhalten. Diese sehr kompetitiven Einzelstipendien fördern sie bei ihrer Forschung in den Bereichen Naturgefahren und nachhaltige Entwicklung.

 

Thomas Shaw wird die vielschichtigen Reaktionen von Gebirgsgletschern auf Temperaturveränderungen erforschen. Das Projekt TEMPEST baut auf Thomas' Doktorarbeit auf. Diese Erkenntnisse wird er nun nutzen, um Schweizer Gletscher genauer zu untersuchen, Schlüsselelemente seiner Theorie zu testen und gleichzeitig global anwendbare Methoden zur Simulation der Gletscherschmelze zu erarbeiten. Thomas ist Mitglied der WSL-Forschungsgruppe Hochgebirgsgletscher und Hydrologie (HIMAL).

 

Elke Kellner untersucht, wie komplexe Multi-Level-Trade-offs in Multi-Interest-Governance-Systemen verwaltet werden, um eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Es besteht weitgehende Einigkeit darüber, dass die nachhaltigen UN-Entwicklungsziele und das Pariser Abkommen zum Klimawandel nur erreicht werden können, wenn wichtige Zielkonflikte (trade-offs) angegangen und umgestaltet werden. Im Rahmen ihres Projekts GOVTROFF wird sie eine kohärente Methode zur Untersuchung des Ressourcenmanagements entwickeln und diese dann auf Fallstudien von drei UNESCO-Weltnaturerben anwenden: dem Grand Canyon National Park, dem Yosemite National Park und der Schweizer Jungfrau-Aletsch Alpengebiet. Elke wird ihre Forschung zunächst an der University of Arizona und dann an der Universität Bern durchführen.

 

Die Marie Skłodowska-Curie-Actions unterstützen ForscherInnen in allen Phasen ihrer Karriere, unabhängig von Alter und Nationalität. Förderfähig sind ForscherInnen aller Disziplinen. Die MSCA unterstützen auch die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft sowie innovative Schulungen zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Karriereentwicklung.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN