Navigation mit Access Keys

Hauptinhalt

 

Veränderung der Grünflächenqualität aufgrund der baulichen Verdichtung in der Stadt Zürich

Autoren
Wild, S.M.
Erscheinungsjahr
2013
Umfang
160 Seiten
Zitat:

Wild, S.M., 2013: Veränderung der Grünflächenqualität aufgrund der baulichen Verdichtung in der Stadt Zürich. Master thesis. 160 p.

 

Wild, S.M. 2013: Veränderung der Grünflächenqualität aufgrund der baulichen Verdichtung in der Stadt Zürich. Masterarbeit geleitet von Felix Kienast, WSL und Matthias Bürgi, WSL. D-USYS, ETH Zürich

 

Durch die innere Verdichtung der Städte nimmt der Druck auf die Grünflächen zu. Mit dieser Arbeit wurde untersucht, wie sich die Grünflächen - insbesondere ihre Struktur - aufgrund der baulichen Verdichtung verändern und was die treibenden Faktoren sind. Weiter wurde untersucht, ob diese Veränderungen einen Einfluss auf die Qualität der Grünflächen haben und wie die Neugestaltungen auf die Menschen wirken.

Die Arbeit basiert auf der Analyse von 30 Fallbeispielen (Parzellen) aus der Stadt Zürich. Die Parzellen wurden anhand ihrer ehemaligen Nutzung in drei Typen unterteilt: Einfamilienhäuser, übrige Wohnzone und Industriezone. Auf jeder Parzelle wurde das Umgebungsgrün mittels Luftbildern vor und nach der Verdichtung analysiert. Die systematische Ansprache der Grünflächen wurde durch eine Inventarliste erleichtert, die insbesondere strukturelle Merkmale der Grünflächen umfasst. Die Luftbildanalysen wurden durch Feldbegehungen bzw. durch das Konsultieren von Archivbildern verfeinert.

Die Untersuchung zeigte klar, dass sich die Grünflächen im Zuge der Verdichtung in den meisten Fällen verkleinern. Viele strukturelle Veränderungen am Umgebungsgrün sind dabei direkt von der Parzellengrösse abhängig. So beobachtet man z.B., dass auf kleinen Parzellen die Anzahl Bäume nach der Verdichtung stark zurückgeht, auf sehr grossen Parzellen hingegen ansteigt. Die Arbeit kommt zum Schluss, dass der Parzellengrösse bei Neubegrünungen die grösste Bedeutung zukommt: Auf kleinen Parzellen ist das Pflanzen von Bäumen nach der Verdichtung oft sinnlos (Platzmangel). Dafür soll darauf geachtet werden, dass grosse sowie ökologisch wertvolle Büsche gepflanzt und Naturgärten oder Blumenwiesen angelegt werden. Auf grossen Parzellen sollen hingegen viele schnell wachsende Bäume gepflanzt sowie Dachflächen begrünt und Teile von Wiesen nur noch selten geschnitten werden.