Navigation mit Access Keys

Hydrologie und Klimafolgen in Gebirgsregionen

Hauptinhalt

 

Leitung: Prof. Dr. Manuela Brunner

Die Forschungsgruppe Hydrologie und Klimafolgen in Gebirgsregionen beim SLF quantifiziert das Gefahrenpotenzial und die Wasserverfügbarkeit in Bergregionen im Zuge des globalen Klimawandels.

Ihre Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf drei Kernbereiche:

  1. Das Verständnis von Prozessen, die multivariate hydroklimatische Extremereignisse steuern.
  2. Die Einschätzung von Klimaauswirkungen auf Wasser und von Klimaextremen in Bergregionen mit Schwerpunkt auf den Alpen.
  3. Die Verbesserung der Vorhersagen von Extremereignissen durch die Nutzung neuer Datenbestände und die neusten methodischen Fortschritte in Statistik, Datenwissenschaft und Klimamodellierung.

Die neue Gruppe Hydrologie und Klimafolgen in Gebirgsregionen mit dem Fokus auf Wasser und Klimaextremen deckt einen der sechs Hauptthemenbereiche des Forschungszentrums CERC ab.

Die Gruppe ist in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Hydrologie und Klimafolgen an der ETH Zürich im Rahmen einer Joint-Professur von Manuela Brunner tätig.


Offene Abschlussarbeiten

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN