Navigation mit Access Keys

TreeNet trifft auf Sentinel 2

Hauptinhalt

 

Hintergrund

TreeNet misst kontinuierlich das Wachstum und das Defizit an Baumwasser (TWD) von rund 250 Bäumen in Wäldern in der ganzen Schweiz mit sogenannten Punkt-Dendrometern. TWD hat sich als guter biologischer Indikator für Trockenstress erwiesen und quantifiziert die Menge an fehlendem Wasser, die ein Baum benötigt, um die volle Sättigung zu erreichen. In Kombination mit spektralen Anomalien von satellitengestützten Indizes (z.B. NDWI von Sentinel 2ab) zwischen 2018 und einem Referenzzeitraum von 2015-2017 möchten wir testen, ob wir (i) einen engen Zusammenhang zwischen den beiden Trockenstressindikatoren finden können, (ii) Schwellenwerte für TWD definieren, die aus dem Satelliten nachweisbar sind, und (iii) dieses Wissen nutzen, um die Auswirkungen der Trockenheit 2018 für die Schweiz zu erfassen. Die Trockenheit 2018 bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Qualität dieser Verbindungen aufgrund der großen Bandbreite an Trockenheitsintensitäten zu überprüfen.

 

Geplante Arbeiten

Trockenheitsindizes werden aus den Satellitenbildern (10x10m) für die Standorte berechnet, an denen die TreeNet-Bäume gemessen werden. Die Zeitreihe deckt sehr nasse bis extreme Trockenbedingungen ab.
- Bereinigung und Aufbereitung der TreeNet-Daten zur Berechnung des Baumwasserdefizits.
- Analysieren des kombinierten Datensatzes entlang eines Trockenheitsintensitätsgradienten.
- Korrelation von TWD mit verschiedenen satellitengestützten Dürreindikatoren.
- Optimierung der Parameter der satellitengestützten Indikatoren, um die Anpassung an TWD zu erhöhen.
- Ermittlung artspezifischer Schwellenwerte für TWDs, die vom Satelliten aus nachweisbar sind.
- Erstellung von Trockenheits-Stresskarten der Schweiz mit dem zusammengeführten Baum- und Satellitensatz.