Navigation mit Access Keys

Mission B

Hauptinhalt

 

«Mission B» für mehr Biodiversität ist ein Schwerpunkt von SRF, RSI, RTR sowie RTS von März 2019 bis September 2020. Er wird von diversen Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bund und Gemeinden sowie Dachverbänden unterstützt - auch von der WSL. 

Das übergeordnete Ziel dieser nationalen Aktion ist es, die Schweizer Bevölkerung für das Thema «Biodiversität» zu sensibilisieren und den Artenrückgang nachhaltig zu bremsen.

Der Beitrag der WSL

Was bedeutet Biodiversität überhaupt? Weshalb braucht es diese, und wie kann die Biodiversität in der Schweiz nachhaltig gefördert werden? Zu diesen Themen wird die WSL Führungen, Vorträge und Exkursionen für die interessierte Öffentlichkeit anbieten, sowohl am Hauptstandort in Birmensdorf ZH als auch draussen in der Natur. 

Bei ausgewählten Anlässen in Birmensdorf stellen wir den Besucherinnen und Besuchern Setzlinge von einheimischen Baum- und Straucharten zur Verfügung.

 

Neues Projekt: Wissenschaft zum Mitmachen

 

Umfrage: Welche finanziellen Anreize schädigen die Biodiversität?

Der Rückgang von Arten und Lebensräumen in der Schweiz ist schreitet ungebremst voran. Dennoch fliessen weiterhin öffentliche Gelder, die Biodiversität schädigen: Beiträge, Darlehen und Steuervergünstigungen für Aktivitäten, die Lebensräume versiegeln und zerschneiden, verschmutzen und übernutzen. Um diese Fehlanreize abzuschaffen oder umzulenken braucht es eine Übersicht. Helfen Sie mit, Fehlanreize in Ihrer Region zu identifizieren.

 
  

Führungen, Exkursionen und Vorträge über Biodiversität

30. Oktober 2019 30 Oktober 2019

How biological diversity and ecosystem services are maintained in time is a fundamental question in a global change context. Ecologists have...

11. November 2019 11 November 2019

Auf den zu einem internationalen Netzwerk an Forschungsflächen gehörenden Schweizer Dauerflächen von GLORIA sowie weiteren Berggipfeln erforschen...

21. November 2019 21 November 2019

Dieser Vortrag von Prof. Rolf Holderegger (WSL) wird vom Botanischer Zirkel St. Gallen angeboten. Zu allen Veranstaltungen sind Gäste herzlich...

2. Dezember 2019 2 Dezember 2019

Ein Vortrag von Matthias Bürgi (WSL) und Martin Stuber (Universität Bern)

29. Januar 2020 29 Januar 2020

Vortrag von Daniel Hepenstrick: Vor über 15‘000 Jahren verfrachteten eiszeitliche Gletscher grosse kalkarme Steinblöcke ins Schweizer Mittelland und...

14. März 2020 14 März 2020

Unter der Führung von Silvia Stofer und Gesa von Hirschheydt lernen Sie einige Arten kennen und erfahren etwas über ihre Biologie und Ökologie.

 
 

Aktuell

Die Anwendung der Genetik kann die Naturschutzpraxis bei verschiedenen Fragestellungen unterstützen. Der neue WSL-Bericht zeigt auf, wie es geht.

Die WSL-Ökophysiologin Charlotte Grossiord erforscht, wie der globale Wandel Landökosysteme beeinflusst. Nun ist sie Professorin der EPFL und der WSL.

Das Karpatische Biosphärenreservat ist mit 536 km2 – das entspricht der Fläche des Bodensees – eines der grössten Naturschutzgebiete der Ukraine. Neben den grössten verbleibenden reinen Buchen-Urwäldern gibt es auch Urwälder in höheren Lagen wie im Marmarosh-Gebirge nahe Rumänien (im Bild). (Foto: Peter Brang, WSL)

Riesige Fichtenwälder und kuriose Begegnungen: Peter Brang berichtet von seinen Exkursionen in den Urwäldern der Ukraine.

Wie er trotz verlorenem Gepäck doch noch die Forschungsstation Samoylov erreichte, schreibt SLF-Botaniker Christian Rixen in seinem Blogbeitrag.

 

Weiterführende Informationen