Navigation mit Access Keys

Mission B

Hauptinhalt

 

«Mission B» für mehr Biodiversität ist ein Schwerpunkt von SRF, RSI, RTR sowie RTS von März 2019 bis September 2020. Er wird von diversen Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bund und Gemeinden sowie Dachverbänden unterstützt - auch von der WSL. 

Das übergeordnete Ziel dieser nationalen Aktion ist es, die Schweizer Bevölkerung für das Thema «Biodiversität» zu sensibilisieren und den Artenrückgang nachhaltig zu bremsen.

Der Beitrag der WSL

Was bedeutet Biodiversität überhaupt? Weshalb braucht es diese, und wie kann die Biodiversität in der Schweiz nachhaltig gefördert werden? Zu diesen Themen wird die WSL Führungen, Vorträge und Exkursionen für die interessierte Öffentlichkeit anbieten, sowohl am Hauptstandort in Birmensdorf ZH als auch draussen in der Natur. 

Bei ausgewählten Anlässen in Birmensdorf stellen wir den Besucherinnen und Besuchern Setzlinge von einheimischen Baum- und Straucharten zur Verfügung.

 

Neues Projekt: Wissenschaft zum Mitmachen

 

Umfrage: Welche finanziellen Anreize schädigen die Biodiversität?

Der Rückgang von Arten und Lebensräumen in der Schweiz ist schreitet ungebremst voran. Dennoch fliessen weiterhin öffentliche Gelder, die Biodiversität schädigen: Beiträge, Darlehen und Steuervergünstigungen für Aktivitäten, die Lebensräume versiegeln und zerschneiden, verschmutzen und übernutzen. Um diese Fehlanreize abzuschaffen oder umzulenken braucht es eine Übersicht. Helfen Sie mit, Fehlanreize in Ihrer Region zu identifizieren.

 
Auenwald in Maschwanden (ZG). Bild: Markus Bolliger

Wir erforschen Biodiversität in der Schweiz

Wir erarbeiten die Grundlagen für die Überwachung und Förderung der Biodiversität und berechnen, wie sich die Biodiversität verändern könnte.

Für junge Neugierige

Auf www.wsl-junior.ch beantworten wir Fragen von jungen Menschen über Biodiversität - und viel mehr.

 

Führungen, Exkursionen und Vorträge über Biodiversität

28. Oktober 2020 28 Oktober 2020

Kay Lucek talks about the processes that differntiates butterflies of the genus Erebia in the secondary contact zone of the Swiss Alps.

11. November 2020 11 November 2020

Ben Dauphin will talk about whether Swiss stone pines (Pinus cembra) genetic adaptation can cope with the pace of projected climatic changes.

25. November 2020 25 November 2020

Valentin Klaus will talk about why fostering Biodiversity in cities will only be successful if green spaces are kept tidy.

9. Dezember 2020 9 Dezember 2020

Simone Giavi talks about how artificial light at night affects interaction networks of nearby non-lit areas, and even the daytime networks.

16. Dezember 2020 16 Dezember 2020

Biodiversity Seminar by Claudia Buser

 
 

Aktuell

Ist die Politik auf dem richtigen Weg, um den Biodiversitätsverlust zu stoppen? Forschende sagen: Nur wenn sie die strengsten Ziele verfolgt.

Eine neue WSL-Junior Seite erklärt, wie im "Wood Wide Web" Pilzfäden und Wurzeln eng miteinander verflochten sind.

Eine Douglasie und eine Fichte haben sich selbst angesamt.

Die neue Tree App hilft, für jeden Ort im Schweizer Wald Baumarten zu erkennen, die auch in einem wärmeren und trockeneren Klima wachsen.

Unter den Kadavern von Huftieren gedeiht eine vielfältige Mikrobenwelt. Diese bereichern die Biodiversität, zeigt eine Studie unter WSL-Leitung.

 

Weiterführende Informationen