Navigation mit Access Keys

(28) Punktdendrometer

Hauptinhalt

 

Baumstämme schrumpfen tagsüber und dehnen sich in der Nacht wieder aus. Diese täglichen Stammradiusschwankungen sind eine Folge der aktuellen Wassersättigung des Baumes. Die hauptsächlichen Einflussgrössen der Wassersättigung sind die Transpiration der Blätter und die Wasserverfügbarkeit im Boden.

Überlagert werden diese wasserbedingten täglichen Stammradiusänderungen durch das Wachstum der Jahrringe und der Rinde. Messdaten über Wochen und Monate zeigen daher Perioden mit radialem Stammwachstum.

Solche Messdaten werden von Punktdendrometern geliefert. Diese messen kontinuierlich Stammradien, ihre Auflösung liegt im Mikrometerbereich. Pro Baum werden ein oder mehrere Punktdendrometer mit Hilfe von Karbonfiber-Rahmen und Gewindestangen am Stamm fixiert (Abb. 1).

Punktdendrometerdaten werden an über 300 Bäumen an etwas mehr als 30 Standorten über die gesamte Schweiz im Rahmen des internationalen Beobachtungs- und ForschungsnetzwerksTreeNet vollautomatisch erhoben. Die gewonnenen Daten werden für die laufende Berechnung von Trockenheits- und Wachstumsindices genutzt, sowie für Forschungsfragen rund um den Wasserhaushalt und den Kohlenstoffwechsel von Bäumen.