Navigation mit Access Keys

Swiss AIM – Advanced Inventorying and Monitoring system for the Swiss Forests

Hauptinhalt

 

Die Swiss Advanced Inventorying and Monitoring (Swiss AIM) Initiative wurde erstmals als Teil der Strategie 2021–2024 der Forschungseinheit (FE) Waldressourcen und Management vorgestellt. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Landesforstinventar (LFI) und verschiedenen FEs an der WSL konzipiert. Die WSL Direktion hat die Initiative explizit begrüsst und hielt fest dass sie "sehr relevant für die anlaufende WSL Initiative Extremes" sei.

Die erste Vision für das Swiss AIM, wie sie in der FE FOREMA entwickelt wurde, lautet wie folgt:

Ein terrestrisches und fernerkundliches Beobachtungssystem basierend auf einem permanenten Netz von LFI Probeflächen mit erweiterten Messungen. Dieses wird qualitativ hochwertige und zeitlich flexible Resultate (mehrfach pro Jahr, jährlich, mehrjährlich) einschliesslich statistischer Fehlerangaben  über den Zustand und die Enwicklung des Waldes und dessen Antwort auf biotische und abiotische Einflüsse liefern”.

 

Der Swiss AIM Workshop

Ein Workshop “…mit allen interessierten FEs, um die wissenschaftlichen Fragen zu diskutieren … und um eine passende Auswahl an LFI Probeflächen zu treffen” wurde explizit von der WSL Direktion gewünscht, als sie ihre Rückmeldung auf die von der FE FOREMA vorgeschlagene strategische Initiative Swiss AIM gab. Der WSL-interne Swiss AIM Workshop wurde am 12. November 2020 virtuell durchgeführt. Dieser hatte zum Ziel, wisschenschaftliche Fragen und Informationsbedürfnisse von potentiell interessierten FEs, Programmen und Initiativen an der WSL abzuklären und zu erarbeiten. Der Workshop fand nur mit internen Partnern statt – Externe werden zu einem späteren Zeitpunkt involviert.

 

Programm

08:45 – 09:00   Welcome and “round table tour”

   

10:30 – 11:00   Pause

  

12:00 – 13:30   Lunch break – Pause