[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues

Otto Ulrich Bräker
WSL CH-8903 Birmensdorf
Professur Forsteinrichtung und Waldwachstum ETH Zürich
Skript: Prof. Dr. Peter Bachmann
Downloads / Links
Lectures / Exercises
Posters / Presentations / Educational units

Inhalt Script:
Inhaltsverzeichnis
1 Einleitung
2 Grundlagen des Waldwachstums
3 Wachstum des einzelnen Baumes
4 Bestandeswachstum
5 Beeinflussung des Baum- und Bestandeswachstums
6 Wachstumsmodelle
7 Entwicklung im Forstbetrieb
Literaturverzeichnis
Glossar
Repetitorien
Lösungen

Waldwachstum I/II
Weiter - next Index - Inhalt Zurück - previous
3 Wachstum des einzelnen Baumes
as "Word File.rtf" or "Acrobat.pdf" as "Powerpoint Presentation File.ppt"



31 Einleitung
32 Höhe
33 Durchmesser
34 Grundfläche
35 Form
36 Volumen
37 Qualität und Wert
38 Witterungsbedingte Schwankungen

Ziel

In der Lage sein, die Entwicklung charakteristischer Grössen einzelner Bäume zu beschreiben und zu verstehen.

Zusammenfassung

Das Wachstum ist stark abhängig von den Standortsbedingungen (Bodengüte, Höhe über Meer, Klima) und je nach Baumart verschieden im zeitlichen Ablauf. Es gibt raschwachsende, eher kurzlebige Baumarten (meist Lichtbaumarten) und langsamwachsende, langlebige Baumarten (oft Schattenbaumarten). Während das Höhenwachstum durch die Konkurrenz etwa gleich hoher Bäume kaum beeinträchtigt wird, ist diese entscheidend bei den anderen Grössen.

Die Höhenzuwachskurve kann vier statt zwei Wendepunkte haben und für die Beschreibung verschiedener Altersphasen und die entsprechenden Eingriffsarten dienen.

Der Durchmesserzuwachs hält im Lebensablauf viel länger an, als der Höhenzuwachs, besonders in plenterähnlichen Beständen (an Solitärbäumen). Er kulminiert teilweise auch später als der Höhenzuwachs.

Grundflächen- und Volumenzuwachs stehen in mathematischer Abhängigkeit zum Durchmesserzuwachs. Sie kulminieren später als dieser, der Volumenzuwachs nach dem Grundflächenzuwachs (zunehmende Vollholzigkeit mit dem Alter).

Der für das Betriebsergebnis entscheidende Wertzuwachs ist neben dem Volumen von der Dimension und von der Qualität abhängig. Die Wert- und Wertzuwachskurven weisen aber Sprünge auf wegen den Wertunterschieden zwischen den einzelnen Sortimenten. Der Wertzuwachs kulminiert meistens nach dem Volumenzuwachs.

Durch den Einfluss der Witterung (Wachstumsschwankungen) entstehen charakteristische Jahrringabfolgen, die zur Entwicklung einer eigenen Wissenschaft, der Dendrochronologie, geführt haben.

Querverbindungen

Vorlesung Waldwachstum, Kapitel 2, 4 und 5
Vorlesung Waldökologie, Kapitel 4
up to top -Seitenanfang -début de la page

Kapitel_3_pdf1,2Mb
Affiliation:
Swiss Federal Institute for Forest, Snow and Landscape Research
Section for Silvicultural strategies
WSL/FNP CH-8903 Birmensdorf - Phone: +41 1 739 22 74 - Fax: +41 1 739 22 15 - E-mail: ulrich.braeker@wsl.ch
internet: www.wsl.ch/forest/waldman/fgrowth/oub/

© 1998-2019 WSL - - Last Update: Mon Dec 8 2008