Fichtennadelrost, Fichtennadel-Alpenrosenrost

Chrysomyxa rhododendri
Pilz aus der Gruppe der Rostpilze (Basidiomycetes, Chrysomyxaceae).

Baumarten

Fichte, Rottanne

Baumarten (lat.)

Picea abies

Symptome

Ab Juli starke Gelbverfärbung des diesjährigen Nadeljahrganges. Durch Bewegen der befallenen Äste werden ab etwa August gelbe puderartige Pilzsporenwolken entlassen.

Ursache, Zusammenhang

Wirtswechselnder Rostpilz im Verbreitungsgebiet der Alpenrose. Pilz überwintert auf Blättern der Alpenrose und infiziert im Frühsommer die Nadeln des jüngsten Nadeljahrganges. Diese verfärben sich gelb, fallen im Winter ab und hinterlassen Lücken am benadelten Zweig. Da die Knospen nicht befallen werden, treiben diese im folgen Frühjahr wieder aus.

Verwechslungsmöglichkeiten

Frass durch einen Fichtennadelmarkwickler oder Saugschäden durch Fichtenröhrenlaus, dort wird jedoch letztjähriger Nadeljahrgang befallen.

Gegenmassnahmen

Bei Fichtenpflanzungen vorbeugend die Nähe von Alpenrosen meiden. Normalerweise keine Massnahmen notwendig.

Bemerkungen

Krankheit tritt in einzelnen Jahren stark in Erscheinung, ohne dass eine nachhaltige Schädigung an betroffenen Fichten entsteht. Gelegentlich scheinen befallene, nadellose Zweigspitzen im Winter eher zu erfrieren. Ausführliche Angaben im WSL-Merkblatt für die Praxis Nr. 32: "Rostpilze an Fichten"

(siehe Verbreitungskarte)


Roland Engesser, letzte Änderung 21-AUG-13
© 2003-2007 WSL - Waldschutz Schweiz
email: Waldschutz Schweiz

17f4032bf84badd1e7cfa880b2c1ce67

Befallene Fichtengruppe auf dem Malojapass

85de5f21d3d8ef7b206f5250a0092aee

Jüngster, stark befallener Nadeljahrgang. Befallene, gelbe Nadeln werden im Winter abfallen.

736d7c7949b9d5cbab94b60b38907860

Bei reifen Pilzsporenlagern sind abstehende, weisse Häutchen sichtbar.

0697b23274e2c5d4b15ff102e11792e2

Die Alpenrose dient dem Rostpilz als Winterquartier.