Kleiner Bunter Eschenbastkäfer

Hylesinus fraxini, syn. Leperisinus varius

Baumarten

Esche, daneben auch Nussbaum, Eiche, Birne, Ahorn, Hasel, Hagebuche

Baumarten (lat.)

Fraxinus, Juglans, Quercus, Pyrus, Acer, Corylus, Carpinus

Symptome

Ausstoss von hellen Bohrmehlhäufchen, Brutbild mit zweiarmigem Muttergang unter der Rinde, Wucherung an Esche.

Ursache, Zusammenhang

Der Kleine Bunte Eschenbastkäfer ist ein Frühschwärmer. Er fliegt vom März bis Mai und besiedelt das Eschenholz in hohen Dichten. Dabei werden sowohl geschlagene Bäume, gespaltenes Holz oder auch lebende, bereits geschwächte Bäume j(z.B. Überschwemmung, Läuse) jeden Alters befallen. Der Muttergang wird als zweiarmiger, rechtwinklig zur Stammachse verlaufender Klammergang (6-10 cm) ausgebildet, von dem aus die kurzen, bis 4 cm langen Larvengänge abzweigen. Es gibt eine Generation pro Jahr, mit Geschwisterbruten.
Der Reifungs- oder Regenerationsfrass erfolgt in der grünen Rinde von Ästen oder Stämmchen von jüngeren Bäumen. Durch wiederholten Befall derselben Stellen kann es zu Wucherungen kommen ("Eschengrind, -rose").

Verwechslungsmöglichkeiten

Der Grosse Schwarze Eschenbastkäfer (Hylesinus crenatus) hat viel längere Larvengänge. Ein ähnlicheres Frassbild hat hingegen der Kleine Schwarze Eschenbastkäfer (Hylesinus toranio). Die erwachsenen Käfer lassen sich jedoch gut unterscheiden.
Bei Föhrenästen ähnliche Brutbilder des Kl. Waldgärtners (Tomicus minor), dort aber die Puppenwiegen im Splint.

Gegenmassnahmen

Stehendbefall lebender Bäume: keine Massnahmen nötig, da nur bereits anderweitig geschwächte Bäumen befallen werden.

Brennholz: keine Massnahmen nötig, Brennwert wird nicht wesentlich vermindert, kein Neubefall von trockenem Holz.

Bemerkungen

Obwohl der Käfer grundsätzlich in der Rinde brütet, ist das ausgestossene Bohrmehl hell (sonst bei Rindenbrütern braun), da einerseits der Splint doch tief gefurcht wird und anderseits die Rindensubstanz selber auch hell ist.
Im Zuge der Eschenwelke können stark geschädigte Bäume vermehrt durch diesen Käfer befallen werden.


Beat Wermelinger, letzte Änderung 21-MAR-18
© 2003-2008 WSL - Waldschutz
email Waldschutz

dd0465d30d2e2b88f18efb9ec531fdbd

Der ca. 3 mm grosse "Kleine Bunte Eschenbastkäfer" mit gemaserten Flügeldecken.

ad5cb5dd51bf5f33954b07ae62f49e2a

Weisse Bohrmehlhäufchen auf einem Eschenstamm sind ein untrügliches Zeichen für den Befall durch L. fraxini.

03dfba79991932d0e989deb7a8115aea

Die zweiarmigen Brutbilder schürfen tief in den Splint ein.

1a9212cf8ea850a33f85b8745895ae8f

Bei mehrmaligem Reifungsfrass in der Rinde kann es zu Wucherungen kommen.