Navigation mit Access Keys

Contenuto principale

 

Was bieten Gewässer im peri-urbanen Raum für die Naherholung?

Autori
Rudolf, S.
Anno di pubblicazione
2012
Volume
129 pagine
Citazione:

Rudolf, S., 2012: Was bieten Gewässer im peri-urbanen Raum für die Naherholung?. Master thesis. 129 p.

 

Rudolf, S., 2012: The use of rivers as recreational areas and restorative settings: Linking GIS-based modelling to local context analyses. Masterarbeit geleitet von Felix Kienast, WSL Birmensdorf, und Matthias Bürgi, WSL Birmensdorf, ETH Zürich.

 

Ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung wohnt in urbanen und peri-urbanen Gebieten. Die städtebauliche Planung spielt so für die Naherholung eine immer wichtiger werdende Rolle. Eine sorgfältige Gestaltung des öffentlichen Raumes trägt zur Lebensqualität bei und animiert zu regelmässiger Bewegung. Naturnahe Landschaftselemente in Städten haben einen besonders positiven Einfluss auf das Wohlbefinden.

Vor diesem Hintergrund wurde in dieser Masterarbeit das Naherholungspotenzial von Flüssen im peri-urbanen Raum untersucht. Dafür wurde eine GIS-Modellierung mit einer lokalen Kontextanalyse und einer Befragung lokaler Experten kombiniert. Die Absicht war, mögliche Optimierungsmassnahmen vorzuschlagen, oder auch potenzielle Konflikte zu identifizieren, welche im Rahmen der Erholungsplanung entlang von Flüssen entstehen können.

Die Anwendung der Analyse auf die Stadt Aarau hat gezeigt, dass für die Erholungsplanung entlang von Flüssen ein minimaler Radius von 3 km um die am dichtesten besiedelten Gebiete berücksichtigt werden sollte. Zusätzlich machte die lokale Kontextanalyse deutlich, dass der Optimierung bereits existierender, städtischer Landschaftselemente (z.B. kleine Bäche) besondere Aufmerksamkeit zu schenken ist. Tatsächlich werden gerade solche Elemente oft von der Bevölkerung besucht, wenn auch nicht ausschliesslich zur Erholung. Deren strukturelle Verbesserung kann Passanten Mikro-Erholungs-Erfahrungen bieten.