Verhalten des Wolfes
   
  Eines Morgens entdeckt Wildhüter Kuonen ein totes Reh im Wald. Er vermutet, dass hier ein Raubtier am Werk war. Doch welches? War es ein Wolf, ein Luchs oder ein Bär?
Wildhüter Kuonen überlegt sich, welche Unterschiede es zwischen den Jagdmethoden von Luchs, Wolf und Bär gibt:
   
 

Luchs

Wolf

Bär

tötet sein Opfer mit einem gezielten Biss in den Hals tötet seine Beute mit einem Biss in den Hals oder verbeisst sich in die Hinterbeine des Opfers tötet sein Opfer mit Bissen und Prankenschlägen auf die Nase, den Hals und den Rücken
ist ein spezialisierter Jäger, der sich anschleicht, bis er sein Opfer mit einem einzigen Sprung oder in wenigen Sätzen erwischen kann ist ein kräftiger Hetzjäger, der seine Beute in die Enge treiben kann

ist ein ungeübter Gelegenheitsjäger, der sein Opfer nur über kurze Strecken verfolgen kann
hinterlässt katzenartige Spuren ohne Krallenabdrücke hinterlässt hundeartige Spuren mit Krallenabdrücken hinterlässt Abdrücke der ganzen Fussohle mitsamt der Krallen
jagt allein oder mit Jungen jagt oft im Rudel jagt allein oder mit Jungen
bedeckt die Reste des Kadavers (totes Beutetier) mit einer Laub- oder Schneeschicht frisst meist den ganzen Kadaver (totes Beutetier) in kurzer Zeit lässt oft etwas für Aasfresser übrig
frisst zuerst die Oberschenkel, frisst keine Verdauungsorgane (Magen, Darm)

frisst zuerst die inneren Organe, die Oberschenkel und den Rücken frisst zuerst die inneren Organe
kleiner Kampfplatz grösserer Kampfplatz relativ kleiner Kampfplatz
 
Komm mit zum Tatort und hilf Herrn Kuonen bei der Spurensuche!
 

 




© WSL 1999 - 2007 / Startseite Lernwerkstatt / AutorInnen / Letzte Aenderung: 29.01.2008