[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues


 
Gruppe Biotopbeurteilung
Einleitung
Begriffe
Alphabet Artentindex
Familienübersicht
Gattungsübersicht
Hauptschlüssel
Schlüssel 1
Schlüssel 2
Schlüssel 3
Schlüssel 4
Schlüssel 5
Schlüssel 6
Schlüssel 7
Schlüssel 8
Schlüssel 9
Schlüssel 10
Literatur


Ergänzungen, Verbesserungs- und Korrekturvorschläge zu den Eingabelungen und v.a. zu den Artbeschreibungen bitte an ulrich.graf@wsl.ch

 

 

 
Carex halleriana Asso

[C. alpestris All.,
C. gynobasis Vill.,
C. diversiflora Host]

Ausdauernd. Dichte, feste Horste bildend, Ausläufer < 5 mm lang, dick, unterirdisch; dichtrasig. Triebgrund rundlich. Grundständige Scheiden braun, schwach glänzend, fein netzig zerfasernd, oft mit deutlichem Faserschopf. Stängel 10-40 cm hoch, 0,5 mm dick, stumpf dreikantig, oben rau, unten aufrecht, oft schon ab der Mitte, immer im oberen Drittel schlaff überbogen. Zusätzlich zum Blütenstand am Stängel einzelne, grundständige weibliche Ähren (nur bie dieser Carex-Art), deren lange Stiele und Überreste noch lange zwischen den alten Blättern sichtbar bleiben. Blätter 1,5-2,5 mm breit, flach, an den Rändern zurück gerollt, steif, rau; allmählich zugespitzt; dunkelgrün; den Blütenstand nicht erreichend. Blattscheiden nicht gitternervig, rötlich nuanciert; Mündung gerade gestutzt bis ausgerandet; vordere Scheidenwand dünnhäutig, leicht reissend, meist netzfaserig zerfallend. Blatthäutchen < 1 mm, breiter als lang (gelegentlich nur so breit wie lang).
Standort Kalkhaltige, trockene, steinige, durchlässige Böden; wärmebedürftige Trockenbusch- und Wiesengesellschaften
Bemerkungen -
Verbreitung

Kollin-montan; Oberrheinische Tiefebene, Jura ostwärts bis Villigen und Baden, Lägern, zwischen Brienzer- und Thunersee, Savoyen, Waadt, Wallis, Aostatal, südliches Tessin, Bergamasker Alpen

(Karte: © WSL, SWISS WEBFLORA)
schwarz: vorhanden, Talfunde
grün: vorhanden, Bergfunde
blau: Funde nach 1982
rot: Literatur- bzw. Herbarangabe oder erloschen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© 1998-2021 WSL - - Last Update: Thu Oct 26 2017
Forschungseinheit Ökologie der Lebensgemeinschaften, Gruppe Biotopbeurteilung, Cyperaceen- und Juncaceenschlüssel