[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues


 
Gruppe Biotopbeurteilung
Einleitung
Begriffe
Alphabet Artentindex
Familienübersicht
Gattungsübersicht
Hauptschlüssel
Schlüssel 1
Schlüssel 2
Schlüssel 3
Schlüssel 4
Schlüssel 5
Schlüssel 6
Schlüssel 7
Schlüssel 8
Schlüssel 9
Schlüssel 10
Literatur


Ergänzungen, Verbesserungs- und Korrekturvorschläge zu den Eingabelungen und v.a. zu den Artbeschreibungen bitte an ulrich.graf@wsl.ch

 

 

 
Carex spicata Hudson

[C. contigua Hoppe s.str.,
C. muricata (L.) ssp. macrocarpa Neumann]

Ausdauernd. Dichte Horste bildend (Triebe umscheidet). Terpentingeruch. Triebgrund rundlich. Wurzeln fein, die Rinde der älteren innen purpurn bis schwarzviolett. Grundständige Scheiden braun oder rotbraun mit schwarzen Nerven, gelegentlich zerfasernd, Faserschopf dunkelviolett (nach HEGI braun). Stängel 15-60 cm hoch, 1-1,5 mm dick, aufrecht, scharf dreikantig, oben an den Kanten rau (schärfer dreikantig und rauer als C. pairae). Blätter 7-45 cm lang, 2-3,5(-5) mm breit, gekielt (nach HEGI flach oder etwas rinnig), oberseits glänzend etwa halb so lang wie der Stängel; Spitze flach auslaufend; mittelgrün bis warm-blaugrün. Blattscheiden einen kurzen Scheinstängel bildend (nach PETERSEN ohne sichtbaren sterilen Stängel), gitternervig, scharf dreikantig, gelegentlich weinrot gefleckt (nach PETERSEN schwarzrot oder violettschwarz liniert); Mündung gestutzt oder ausgerandet, mit Hautkragen; vordere Scheidenwand häutig, leicht zerreissend, lappig zerfallend. Blatthäutchen 2-4 mal so hoch wie breit, sehr weich, weiss, 4-8 mm lang, ± spitz.
Standort Trockene bis nasse Böden; Wegränder und Schuttplätze, wahrscheinlich nitrophil, trittolerant
Bemerkungen -
Verbreitung

montan (subalpin); ganze Schweiz

(Karte: © WSL, SWISS WEBFLORA)
schwarz: vorhanden, Talfunde
grün: vorhanden, Bergfunde
blau: Funde nach 1982
rot: Literatur- bzw. Herbarangabe oder erloschen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© 1998-2021 WSL - - Last Update: Thu Oct 26 2017
Forschungseinheit Ökologie der Lebensgemeinschaften, Gruppe Biotopbeurteilung, Cyperaceen- und Juncaceenschlüssel