[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues


 
Gruppe Biotopbeurteilung
Einleitung
Begriffe
Alphabet Artentindex
Familienübersicht
Gattungsübersicht
Hauptschlüssel
Schlüssel 1
Schlüssel 2
Schlüssel 3
Schlüssel 4
Schlüssel 5
Schlüssel 6
Schlüssel 7
Schlüssel 8
Schlüssel 9
Schlüssel 10
Literatur


Ergänzungen, Verbesserungs- und Korrekturvorschläge zu den Eingabelungen und v.a. zu den Artbeschreibungen bitte an ulrich.graf@wsl.ch

 

 

 
Juncus bufonius L.

[J. ranarius Nees nec Song. et Perr.,
J. divaricatus Gilib.]

Einjährig. Dichtrasig, büschelig. Alle Triebe blühend. Grundständige Scheiden gelb oder (rötlich-)braun, matt. Stängel 2-30 cm, von unten an büschelig verzweigt und beblättert, dünn, rund, rau, gerillt, aufrecht, zuletzt bisweilen im Kreis niederliegend. Blätter 0,5-2 mm breit, fadenförmig (halbzylindrisch) mit leicht eingerollten Rändern, am Stängel sitzend, gegen den Grund zu gedrängt, olivgrün bis grau (nach KIFFMANN grasgrün), oberseits rau. Blattscheiden gelb oder rötlichbraun, gelegentlich grau, ungeöhrt, nicht gitternervig. Ohne Blatthäutchen.
Standort Feuchte, kalkarme, meist tonige Böden; Tümpelufer, auf dem Grund periodisch austrocknender Teiche, Ackerfurchen, Wagengeleise
Bemerkungen -
Verbreitung

Kollin-subalpin; ganze Schweiz

Welten und Sutter, welche die Grundlage für die Webflora darstellen, unterscheiden J. ranarius nicht von J. bufonius. Die Verbreitungskarte das bildet Areal beider Arten ab.

(Karte: © WSL, SWISS WEBFLORA)
schwarz: vorhanden, Talfunde
grün: vorhanden, Bergfunde
blau: Funde nach 1982
rot: Literatur- bzw. Herbarangabe oder erloschen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© 1998-2021 WSL - - Last Update: Thu Oct 26 2017
Forschungseinheit Ökologie der Lebensgemeinschaften, Gruppe Biotopbeurteilung, Cyperaceen- und Juncaceenschlüssel