[WSL] Forschung Dienstleistungen Neues


 
Gruppe Biotopbeurteilung
Einleitung
Begriffe
Alphabet Artentindex
Familienübersicht
Gattungsübersicht
Hauptschlüssel
Schlüssel 1
Schlüssel 2
Schlüssel 3
Schlüssel 4
Schlüssel 5
Schlüssel 6
Schlüssel 7
Schlüssel 8
Schlüssel 9
Schlüssel 10
Literatur


Ergänzungen, Verbesserungs- und Korrekturvorschläge zu den Eingabelungen und v.a. zu den Artbeschreibungen bitte an ulrich.graf@wsl.ch

 

 

 
Juncus subnodulosus Schrank

[J. obtusiflorus Ehrh.,
J. retroflexus Rofn.,
J. bifolius Hoppe,
J. divergens Koch,
J. obtusatus Kit.,
J. neesii Heller,
J. congestus Nees,
J. compactus Nees]

Ausdauernd. Grundachse kräftig (bis 9 mm dick), horizontal, lockere Rase bildend. Triebgrund rund. Grundständige Scheiden braun, meist matt. Stängel 40-100 cm, kammartig angeordnet, stielrund, (schwach) glänzend, sehr fein gerillt, aufrecht oder aufsteigend ein- oder mehrröhrig hohl mit Querwänden (Fig. 3, Fig. 4), blütentragende Stängel am Grunde ca. 3 mm dick mit 1-3 über den Stängel verteilten Blättern. Nicht blühende Triebe den blütentragenden Stängeln ähnlich, mit einem zylindrischen, stängelähnlichen Laubblatt endigend. Blätter im Querschnitt rund, oberseits etwas rinnig, einrröhrig hohl mit Querwänden (Fig. 3), welche als Knoten ertastbar sind; Spitze ausgezogen; matt, grasgrün. Blattscheiden offen, Nerven mit unterschiedlich vielen oder ohne Querverbindungen; Mündung V-förmig, vordere Seite derb. Ohne Blatthäutchen, die Öhrchen schliessen sich jedoch zusammen.
Standort Ständig nasse, kalkreiche, tonige bis humose Böden; Quellhänge, nasse Wiesen, Flachmoore
Bemerkungen -
Verbreitung

Kollin-montan; ganze Schweiz

(Karte: © WSL, SWISS WEBFLORA)
schwarz: vorhanden, Talfunde
grün: vorhanden, Bergfunde
blau: Funde nach 1982
rot: Literatur- bzw. Herbarangabe oder erloschen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

© 1998-2021 WSL - - Last Update: Thu Oct 26 2017
Forschungseinheit Ökologie der Lebensgemeinschaften, Gruppe Biotopbeurteilung, Cyperaceen- und Juncaceenschlüssel