Navigation mit Access Keys

WSL StartseiteBiodiversitätLebensraumveränderung und Vernetzung

Lebensraumveränderung und Vernetzung

Hauptinhalt

 

Lebensräume verändern sich ständig, sei es durch natürliche Prozesse oder durch Tätigkeiten des Menschen. Wir untersuchen die Veränderungen und deren Ursachen und ermitteln die Auswirkungen künftiger Landnutzung und Klimaverhältnisse auf die Lebensräume der Schweiz.

 

Lebensräume sind im ständigen Wandel. Natürliche Prozesse wie etwa Überflutungen in Auenwäldern gestalten Lebensräume um und neu. Tiere, Pflanzen, Pilze und Flechten in den entsprechenden Lebensräumen sind gut an diese Veränderungen angepasst. Auf zusätzliche Einflüsse durch den Menschen wie Landnutzungsänderungen, invasive Arten oder den Klimawandel reagieren sie aber empfindlich.

Einige Lebensräume wie die Wytweiden im Schweizer Jura existieren nur dank der fortwährenden Nutzung durch den Menschen. Wird die Bewirtschaftung aufgegeben, verschwindet das landschaftsprägende Mosaik aus Weideflächen, Flurgehölzen und Waldbereichen. Andere Lebensräume beeinflusst der Mensch negativ, etwa durch erhöhte Nährstoffzufuhr.

Wir untersuchen ökologische Veränderungen und deren Ursachen in verschiedenen Lebensräumen der Schweiz. Dazu verwenden wir systematisch erhobene Biodiversitätsdaten und Daten aus der Fernerkundung. In Feldexperimenten versuchen wir, die Auswirkungen künftiger Landnutzung und Klimaverhältnisse auf Arten und Lebensräume zu ermitteln. Mit den Resultaten erstellen wir Modelle, die es uns erlauben, Szenarien zukünftiger Entwicklungen zu simulieren.

Wieder vernetzen

Zwischen Lebensräumen finden Austauschprozesse und Wechselbeziehungen statt, insbesondere an der Grenze zwischen Wasser und Land, aber auch zwischen dem Wald und dem Offenland und anderen Lebensräumen. Oft behindern Barrieren diesen Austausch, wie zum Beispiel Strassen, die Lebensräume zerschneiden, oder Stauwerke in Flüssen, die die natürliche Dynamik und den Geschiebehaushalt stören.

Wir untersuchen, wie Revitalisierungsmassnahmen die Qualität und Vernetzung von Lebensräumen verbessern können. Mit genetischen Methoden können wir den Grad der Vernetzung zwischen Populationen direkt bestimmen und so die Wirksamkeit von durchgeführten Vernetzungsprojekten überprüfen.

 

Themen

Flüsse renaturieren und vernetzen

Wir erarbeiten ökologische Grundlagen für Flussrenaturierungen und untersuchen, wie Renaturierungsprojekte sozialverträglich geplant werden können.

Alpine Ökosysteme

Wir erforschen Gebirgsökosysteme, um zu sehen, wie stark sie auf den Klimawandel oder neue Landnutzungsformen reagieren.

Wytweiden und Feuchtgebiete

Wytweiden und Feuchtgebiete reagieren empfindlich auf Störungen. Wir untersuchen, wie sich Umweltveränderungen auf diese Lebensräume auswirken.

Wald und Klimawandel

Der Klimawandel wird den Schweizer Wald drastisch verändern, mit Folgen für den Menschen. Die WSL erforscht die relevanten Prozesse.

Wirkungskontrolle Biotopschutz

Mit einem Beobachtungsprogramm erfassen wir nationale und regionale Entwicklungen in den Biotopen von nationaler Bedeutung.

 

Weiterführende Informationen