Navigation mit Access Keys

WSL StartseiteNaturgefahrenUmgang mit NaturgefahrenSozial- und Wirtschafts­wissenschaftliche Natur­gefahren­forschung

Sozial- und Wirtschafts­wissenschaftliche Natur­gefahren­forschung

Hauptinhalt

 

Mit wachsender Infrastruktur und Bevölkerung in der Schweiz sowie mit dem globalem Wandel nehmen auch die potenziellen Schäden durch Naturgefahren zu. Wir erforschen politische und gesellschaftliche Prozesse im Umgang mit Naturgefahren, damit die Bevölkerung möglichst wirksam und kostengünstig geschützt werden kann.

 

Seit Jahrhunderten lebt die Schweizer Bevölkerung mit Verheerungen durch Naturgefahren. Dichtere Besiedlung, die Wertsteigerung von Gebäuden und die zunehmende Verkehrsinfrastruktur treiben die Kosten solcher Ereignisse in die Höhe. Allein die Überschwemmungen von 2005 richteten Schäden in der Höhe von drei Milliarden Franken an.

Politik und Verwaltung stehen vor der Herausforderung, die Risiken mittels Raumplanung, Bevölkerungsschutz und Schutzwäldern zu annehmbaren Kosten zu reduzieren. Dabei stellt sich die Frage, wie die Bevölkerung zu diesen Massnahmen steht und wie die Risikokommunikation im Ernstfall funktioniert. Wir gehen solchen Fragen in unserer wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Forschung nach. Die Ergebnisse vermitteln wir u.a. den Sicherheitsverantwortlichen auf verschiedenste Weise.

Unsere Forschung hierzu beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen:

  • Prävention und Reduktion von Naturgefahren in verschiedenen Politikfeldern (z.B. Raumplanung, Bevölkerungsschutz und Forstwirtschaft)"
  • Individuelle und gesellschaftliche Wahrnehmung von Naturgefahren
  • Partizipation bei gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen im Umgang mit Naturgefahren
    Capacity building und Resilienz gegenüber Naturgefahren
  • Evaluation der Wirksamkeit von Risikokommunikation
    Ökonomische Aspekte von Naturgefahren, z.B. in Wald, Landwirtschaft und Tourismus
  • Umgang mit prognostischer Information und Warnungen

Gefahren beurteilen

Dreh- und Angelpunkt beim Umgang mit Naturgefahren sind adäquate Gefahrenbeurteilungen. Mit unseren Software-Tools können Sicherheitsverantwortliche selbst Risikoanalysen durchführen (RAMMS). Wir erforschen ausserdem, welche Schutzmassnahmen und Warnsysteme wirksam und wirtschaftlich sind. Dies betrifft vorwiegend typische Naturgefahren für Bergregionen wie Lawinen, Murgänge und Steinschlag, jedoch zunehmend auch klimabedingte Risiken.

 

Themen

Anpassung an den Klimawandel

Klimamodelle prognostizieren, dass Naturereignisse häufiger auftreten werden. Wir erforschen, wie Gesellschaft und Politik damit umgehen können.

Risikomanagement

Unsere Forschung liefert umfassende Daten, um das Naturgefahrenrisiko einzuschätzen und angemessene Bewältigungsstrategien zu planen.

 

Weiterführende Informationen