Navigation mit Access Keys

Hauptinhalt

 
 

Machbarkeitsstudie für eine neue nationale Datenbank zur genetischen Vielfalt in Populationen wildlebender Arten

 

GenDiB

Hintergrund: Die genetische Vielfalt ist ein wesentlicher Bestandteil der biologischen Vielfalt und gilt als Schlüssel für den Fortbestand von Populationen in einer sich verändernden Umwelt sowie für die Anpassung an extreme Ereignisse. Das weltweite Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) verpflichtet die Länder, den Verlust der genetischen Vielfalt zu bewerten, zu überwachen und letztendlich zu stoppen. Es gibt jedoch keine systematische Erfassung innerartlicher genetischer Daten, die auf die Bedürfnisse der Naturschutzpraxis zugeschnitten ist und diesen Prozess unterstützen könnte.

Ziel: Das WSL-interne Projekt GenDiB führt eine Bedarfs- und Machbarkeitsanalyse über eine neue nationale Datenbank mit georeferenzierten Daten zur intraspezifischen genetischen Vielfalt in Populationen wildlebender Arten in der Schweiz durch.

Das im Rahmen des Projekts entwickelte Konzept bildet die Grundlage, um eine nationale Datenbank mit georeferenzierten Datensätzen zur innerartlichen genetischen Vielfalt von natürlichen Populationen in der Schweiz aufzubauen. Eine solche Datenbank bietet die Grundlage, um räumliche Muster von innerartlicher genetischer Diversität in einem breiten Spektrum von Arten zu bewerten, um Populationen und Gebiete zu erkennen, die für die Erhaltung der genetischen Vielfalt wichtig sind, und um zeitliche Veränderungen oder Auswirkungen von Extremen zu bewerten. Diese Information soll dazu beitragen, Erhaltungsmassnahmen zu entwickeln und zu verbessern. Darüber hinaus können diese Daten für Lehrzwecke zugänglich gemacht werden.