Navigation mit Access Keys

Hauptinhalt

 
 

Grundlagen für die gebietsfremden Pilze der Schweiz

 

Im Rahmen dieses Langzeitprojektes sammeln wir Daten zu den gebietsfremden Pilzarten der Schweiz, beraten Bund und Kantone und erarbeiten Grundlagen für die Praxis, wie beispielsweise Factsheets zu invasiven Pilzarten. Die Roadmap des Gesamtprojekts wurde mit der Strategie der Schweiz zu invasiven gebietsfremden Arten (2016) festgelegt. Seither arbeiten die verschiedenen Daten- und Informationszentren (z.B. SwissFungi, SwissLichens, SwissBryophytes, InfoFlora, InfoFauna) zusammen mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) an der Umsetzung dieser Strategie. In einem ersten Schritt wurden die Listen der gebietsfremden Arten aktualisiert und somit eine Grundlage für die Aktualisierung der im Jahr 2006 erschienen Publikation "Gebietsfremde Arten in der Schweiz" geschaffen, welche Ende 2022 erscheinen soll. In einem zweiten Schritt wurden die Auswirkungen der gebietsfremden Arten auf die Umwelt eingeschätzt. Dazu wurde ein von der IUCN (International Union for Conservation of Nature) empfohlenes Schema benutzt, die sogenannte EICAT (Environmental Impacct Classification for Alien Taxa). Diese und weitere Informationen zu gebietsfremden Arten werden nun vom BAFU benutzt, um eine Priorisierung der Arten (gemäss Stufenkonzept, Strategie Neobiota 2016) hinsichtlich deren Bekämpfung vorzunehmen.

Auf der SwissFungi Webseite gibt es eine Rubrik zu Neomyceten mit einer Liste aller gebietsfremden Pilze der Schweiz und weiteren wertvollen Informationen zu den Neomyceten der Schweiz.