Navigation mit Access Keys

Landschaftsbeobachtung

Hauptinhalt

 

Eine nachhaltige Entwicklung und gezielte Steuerung der Landschaft erfordert ein umfassendes Monitoring. In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) haben wir Indikatoren entwickelt, um die physischen und wahrgenommenen Qualitäten von Landschaften zu erfassen und zu beobachten.

 

Die Schweiz hat auf kleinstem Raum eine äusserst vielfältige Landschaft. Diese ist ein wichtiges Kapital für die Identität, den Tourismus, die Alltagserholung aber auch für den Schutz der Biodiversität. Landschaften verfügen über unterschiedliche Qualitäten und erbringen zahlreiche Leistungen zugunsten des Menschen. Veränderungen wie die Siedlungs- und Waldentwicklung verändern Landschaften nicht nur physisch sondern auch deren Wahrnehmung durch den Menschen. Für eine gezielte Steuerung und eine nachhaltige Entwicklung der Landschaft ist es notwendig, die Landschaftsqualitäten regelmässig zu beobachten und zu vergleichen. Dieses Ziel verfolgt das Bundesamt für Umwelt (BAFU) mit dem Programm «Landschaftsbeobachtung Schweiz» (LABES). Es misst die Landschaftsentwicklung mittels periodisch erhobener Indikatoren, die sowohl die physische Landschaft als auch die wahrgenommene Landschaft umfassen. Wir begleiten dieses Programm wissenschaftlich und entwickeln das Indikatorenset weiter.

Landschaften umfassend erfassen

Wir setzen verschiedene wissenschaftliche Methoden ein, um die Landschaft mit allen Aspekten, Qualitäten und Leistungen zu untersuchen. Physische Aspekte wie die Entwicklung der Waldflächen oder der Lichtemissionen werden etwa mit Hilfe der Fernerkundung analysiert. Bei der Landschaftswahrnehmung kommen sozialwissenschaftliche Methoden zum Einsatz. So haben wir im Jahr 2011 in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) eine repräsentative Befragung der Schweizer Bevölkerung durchgeführt. Damit tragen wir zu einem Monitoring der Landschaftsqualitäten in der Schweiz bei, das auf einem umfassenden Landschaftsverständnis basiert wie es auch die europäische Landschaftskonvention vorsieht.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN