Navigation mit Access Keys

Anpassung an den Klimawandel

Hauptinhalt

 

Klimamodelle prognostizieren, dass schon in näherer Zukunft extreme Naturereignisse wie Starkniederschläge, Hitze und Stürme häufiger werden. Wir erforschen deshalb, wie Bevölkerung, Politik und Wirtschaftszweige wie der Tourismus die Herausforderungen des Klimawandels meistern können.

 

Die Folgen des Klimawandels erfordern unterschiedliche Reaktionen: von der Vermeidung von Naturgefahren, über die Anpassung an Risiken bis hin zur Vorbereitung auf langfristige Klimaveränderungen. Voraussichtlich werden insbesondere im klimasensiblen Alpenraum extreme Naturgefahrenereignisse wie Starkniederschläge, Hitze und Stürme häufiger und intensiver auftreten. Dies erhöht die Risiken für die Gesundheit der Bevölkerung, aber auch für Bauten und Infrastruktur.

Wetter- und schneeabhängige Branchen müssen sich an neue Bedingungen anpassen: Der Tourismus wird mit unsicherem Wetter und wenig Schnee zu kämpfen haben, die Land- und Forstwirtschaft mit trockenen und warmen Sommern, und die Wasserkraftwerke werden mit weniger Wasser auskommen müssen. Auch die Versicherungsbranche ist betroffen, wenn Naturereignisse zunehmen.

Tragbare Strategien

Politik und Gesellschaft stehen vor der Herausforderung, auf verschiedenen Ebenen breit akzeptierte und ökonomisch tragbare Strategien der Klimaanpassung (Adaptation) zu entwickeln. Dies zu erleichtern ist das Ziel unserer wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Forschung. Wir gehen etwa Fragen nach, wie sich Raumplanung, Tourismus und Forstwirtschaft an den Klimawandel anpassen können. Auch erkunden wir die Wahrnehmung der Bevölkerung des Klimawandels und der damit verbundenen höheren Risiken. 

 

Auf vielen Ebenen arbeiten Politik und Verwaltung auf eine Anpassung auf den Klimawandel hin – es ist schwierig, hier den Überblick zu behalten. Deshalb haben wir eine interaktive Webseite (GoApply) entwickelt, um die bestehenden Aktivitäten und ihre wissenschaftlichen und politischen Grundlagen in den Alpenländern zu kartieren und ihre Vernetzung aufzuzeigen. Dieses Hilfsmittel erlaubt es, einen Blick auf die Klimaanpassung in den Nachbarländern zu werfen, mögliche Lücken aufzudecken und voneinander zu lernen.

Bestehende Projekte analysieren

Im Inland unterstützt das vom BAFU lancierte Pilotprogramm Klimawandel zu ergreifen. Das vom BAFU lancierte Pilotprogramm «Anpassung an den Klimawandel» innovative Projekte zur Klimaanpassung in verschiedenen Regionen finanziell. An einigen Pilotprojekten war auch die WSL beteiligt. Wir analysieren diese Projekte und beurteilen, welche Klimaanpassungsstrategien erfolgreich sind. Dies hilft den lokalen und regionalen Akteuren zu entscheiden, welcher Weg für sie in Zukunft der vielversprechendste ist.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN