Navigation mit Access Keys

Zwei WSL-Forschende sind unter den meistzitierten Wissenschaftlern

Hauptinhalt

 

20.11.2019  | Beate Kittl | News WSL 

 

Die WSL-Forschenden Catherine Graham und Niklaus Zimmermann, sowie die WSL-Gastwissenschafter David Frank und Peter Verburg, stehen auch dieses Jahr auf der «Highly Cited Researchers 2019»-Liste der Web of Science Group. Diese listet jedes Jahr Forschende mit mehreren hoch zitierten Arbeiten auf, die weltweit unter den ersten 1% der Zitierungen in ihrem Bereich liegen.

 

Catherine Graham ist in der Kategorie «Umwelt und Ökologie» aufgeführt. Ihre Forschung geht der Frage nach, wie die räumliche und zeitliche Ausprägung von Lebensräumen die biologische Vielfalt beeinflusst. Hierfür erkundet sie zum Beispiel die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und Kolibris in den Tropen. Catherine Graham leitet die WSL-Forschungsgruppe Räumliche Evolutionsbiologie und ist ausserordentliche Professorin an der Stony Brook University in den USA. Sie ist Mitautorin von 140 wissenschaftlichen Artikeln, die jedes Jahr tausendfach zitiert werden.

Niklaus Zimmermann ist ebenfalls in der Kategorie «Umwelt und Ökologie» aufgelistet. In seiner Forschung untersucht er die Ursachen grossräumiger bis globaler Muster in der Pflanzen- und Tierbiodiversität. Mit empirischen, dynamischen und Evolutionsmodellen analysiert und erklärt er diese Muster. Niklaus Zimmermann ist Mitglied der WSL-Direktion und Titularprofessor an der ETH Zürich. Er hat rund 200 wissenschaftliche Artikel mitverfasst, davon zwei der meistzitierten im Bereich Ökologie und Umwelt, sowie ein vielbeachtetes Lehrbuch.

Auch zwei Gastwissenschafter der WSL, der Jahrringforscher David Frank (University of Arizona) und der Sozialwissenschafter Peter Verburg (Vrije Universiteit Amsterdam), gehören dieses Jahr zu den meistzitierten Forschenden.

Liste einflussreicher Forschender

Für die Liste der "Highly Cited Researchers 2019" wurden Publikationen und Zitationen von 2008 bis 2018 analysiert. Zitationen sind in der Wissenschaft eine wichtige Kenngrösse, um die Bedeutung einer Forschungsarbeit und – in ihrer Summe – einer Forscherin oder eines Forschers abzuschätzen. Die Liste beinhaltet etwa 6200 Namen in 12 verschiedenen Forschungsgebieten. In der Schweiz sind immerhin 155 davon tätig, das sind 2.5% bei nur 0.1% Anteil an der Weltbevölkerung.

Die WSL gratuliert den Ausgezeichneten zu ihrer Forschungsleistung!

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN