Navigation mit Access Keys

Finanzen

Hauptinhalt

 

Erfolgsrechnung

Der operative Ertrag der WSL liegt 2019 bei 88 Mio. CHF. Die Beiträge des Bundes (Finanzierungs- und Unterbringungsbeitrag) machen mit rund 59 Mio. CHF einen Anteil von 67 % des operativen Ertrags aus. Der Ertrag aus Zweit- und Drittmitteln beläuft sich auf 26,6 Mio. CHF, was rund 30 % des operativen Ertrags entspricht. Der operative Aufwand liegt 2019 bei 91,2 Mio. CHF. Der Hauptanteil (75 %) des operativen Aufwands entfällt auf das Personal. Den Anstieg des Personalaufwands um 2,6 Mio. CHF erklärt im Wesentlichen die Erhöhung des Personalbestands und die Lohnentwicklung des Personals. Das Jahresergebnis beläuft sich auf -3,3 Mio. CHF.

Erfolgsrechnung der WSL 2018 und 2019:

in tausend CH Franken

2018

2019

Trägerfinanzierung Bund

61'079

59'066

Forschungsbeiträge, - aufträge und wissenschaftliche Dienstleistungen

25'887

26'641

Übrige Erträge

2'813

2'282

Operativer Ertrag

89'778

87'989

Personalaufwand

65'719

68'277

Sachaufwand

18'572

20'113

Abschreibungen und Transferaufwand       

2'349

2'830

Operativer Aufwand

86'640

91'220

Finanzergebnis

-67

-48

Jahresergebnis

3'072

-3'279

 

Mittelherkunft

Im Jahr 2019 leistete der Bund 65,6 % an die Finanzierung der WSL über direkte Beiträge. Weitere 28,8 % steuerte er über die kompetitiven Forschungsmittel und die Ressortforschung (Zweitmittel) bei. Die verbleibenden 5,6 % des Ertrags verteilen sich auf die Drittmittel (Projekte mit Kantonen oder Gemeinden, wirtschaftsorientierte Forschung), die übrigen Erträge, die Schenkungen und Legate sowie Studiengebühren und Weiterbildung.