Insubrische Ökosysteme

Leitung: Dr. Marco Conedera  

Der WSL-Standort Cadenazzo wurde 1991 unter dem Namen "Sottostazione Sud delle Alpi" gegründet. Was anfänglich vor allem eine Wissenstransfer-Aufgabe hatte, ist heute ein Forschungsteam mit eigenständigem Profil. Nach vielen Jahren in Bellinzona ist seit 2016 Cadenazzo die Heimat der Forschungsgruppe  "Insubrische Ökosysteme". Diese untersucht die Landnutzung im Zusammenhang mit globalen Ökosystem-Veränderungen am Beispiel der Insubrien, einem Gebiet mit modellhaftem Charakter.

Die grenzübergreifende Region zwischen den Flüssen Po und Ticino erlebt zurzeit einen epochalen sozialwirtschaftlichen Umbruch mit dramatischen Auswirkungen auf die Bodennutzung und die kulturelle und biologische Diversität. Damit stellt sie auf kleinem Raum viele Facetten von globalen Entwicklungen dar. Ihre klimatischen Bedingungen erlauben es zudem, Sachverhalten zu erforschen, die in der Zukunft die Schweiz nördlich der Alpen betreffen könnten.

Forschungsthemen

Wie Sie uns finden

Siehe Adresse und Lageplan

Jährliche Aktivitätsberichte: Siehe Chronologie

Projekte

Services und Produkte

Mitarbeitende

Insubrische Ökosysteme

Hermès Ammon

Zivildienst Mitarbeiter

Mark Bertogliati

Gastwissenschafter

Némo Choulat

Master-Student

Vincent Fehr

PostDoc, Tel. 091 821 52 41

Jeremy Feusi

Gastwissenschafter

Daniela Furrer

Administrative Mitarbeiterin

Eric Gehring

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Enea Gessler

Bachelor-Student

Antoine Jousson

Gastwissenschafter

Sandra Kolarek

Aushilfe

Giovanni Kraushaar

Aushilfe

Patrik Krebs

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Andrea Minetti

Softwareentwickler

Alan Oggier

Aushilfe

Gianni Boris Pezzatti

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ginevra Rattalino

Praktikantin

Attilio Rizzoli

Gastwissenschafter

Davide Vecchio

Gastwissenschafter

Jonas Wiget

Bachelor-Student