Navigation mit Access Keys

WSL StartseiteLandschaft

Landschaft

Hauptinhalt

 

Landschaften bieten Lebensraum für eine vielfältige Flora und Fauna und nützen dem Menschen auf zahlreiche Arten. Wir untersuchen die Wechselwirkungen zwischen Landschaft, Mensch und Biodiversität und erarbeiten Entscheidungsgrundlagen für einen nachhaltigen Umgang mit der Landschaft.

 

Für den Menschen haben Landschaften eine kulturelle Bedeutung. Tieren, Pflanzen und vielen weiteren Organismen bieten sie einen Lebensraum. Und aus ökonomischer Sicht ist die Landschaft eine Ressource, etwa für den Tourismus oder die Energiegewinnung. Landschaften haben somit soziale, ökologische und ökonomische Aspekte. Mensch, Landschaft und Ökosysteme stehen in einer wechselseitigen Beziehung. Diese Wechselwirkungen und Beziehungen erforschen wir.

Landschaften verändern sich stetig, mit Folgen für die Biodiversität und die Lebensqualität der Menschen. Dank eines umfassenden Monitorings können wir diese Veränderungen sowohl klein- als auch grossräumig erkennen und dokumentieren, unabhängig davon, ob sie schnell oder langsam ablaufen. Somit tragen wir zu einem Frühwarnsystem zugunsten der Landschaft bei, und wir erarbeiten wichtige Entscheidungsgrundlagen für Gesellschaft und Politik. Diese können etwa dazu dienen, Landschaften zu gestalten, die den Ansprüchen des Menschen entsprechen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Wissen bündeln

Landschaftsforschung befasst sich mit komplexen Themen, welche unterschiedliche Methoden, Ansätze und Erfahrungen erfordern. Eine fachübergreifende Herangehensweise, die Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften integriert, ist nötig. Das Zentrum Landschaft bündelt die Kompetenzen der WSL und bietet gleichzeitig eine Schnittstelle zu Praxispartnern wie Bundesämtern, kantonale und kommunale Verwaltungen oder Nichtregierungsorganisationen. Der Austausch mit Akteuren aus der Praxis gewährleistet, dass unsere Forschung nicht nur dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn, sondern auch Gesellschaft und Politik dient.

 

Themen

Zentrum Landschaft WSL

Das Zentrum Landschaft bündelt die Kompetenzen in der Landschaftsforschung und stellt sie Interessierten zur Verfügung.

Landschaftsentwicklung und Monitoring

Um ein Gesamtbild der Veränderungen in der Landschaft zu gewinnen, setzen Bund und Kantone Monitoringprogramme ein.

Siedlung und Raum

Form und Ausdehnung von Siedlungen wirken sich auf Biodiversität und Lebensqualität aus. Wir analysieren die Siedlungsentwicklung und ihre Folgen.

Landnutzung

Die Landnutzung beeinflusst Ökosysteme und ihre Leistungen. Wir erforschen, wie sie sich verändert und entwickeln Szenarien für die Zukunft.

Qualität und Wert der Landschaft

Wir ermitteln, welche Merkmale von Landschaften für den Menschen wichtig sind und wie sie die Landschaftsqualität beeinflussen.

Energie und Landschaft

Die Energiestrategie 2050 sieht einen Umbau des heutigen Energiesystems vor. Wir ermitteln mögliche Folgen für die Landschaft und deren Leistungen.

Steuerung und Partizipation

Raumnutzung und Landschaftsentwicklung werden von zahlreichen Akteuren beeinflusst. Wir erforschen, wie, warum und auf welchen Wegen Akteure handeln.

Landschaften für Erholung und Gesundheit

Wir erforschen die Merkmale von Landschaften mit grossem Erholungswert, die Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen fördern.

Landschaftsökologie

Arten und Ökosysteme werden durch räumliche Muster beeinflusst. Wir untersuchen die Wechselwirkungen und den Einfluss des Landschaftswandels.

 

Aktuell

Mit dem aktualisierten Programm lassen sich Volumen, Zeitaufwand und Kosten der Ernte von Rundholz und Biomasse einfach schätzen.

Viele Gemeinden könnten mit Biomasse mehr Energie produzieren. Das Potenzial für jede Gemeinde lässt sich auf der Kartenplattform des Bundes ablesen.

Vielfältige Familiengärten sind Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere und gleichzeitig ein Naherholungsraum für in der Stadt wohnende Menschen.

Familiengärten sind in Ballungsräumen für viele Menschen ein Zufluchtsort. Sie haben grosse soziale Bedeutung und sind ein Hort der Biodiversität.

Wind, Feuer, Insekten- oder Pilzbefall und der Mensch verändern die Natur. Ein neues Lehrbuch zeigt, wie sich Störungen auf Ökosysteme auswirken.

 

Publikationen

 
 

Die infrastrukturelle Erschliessung der Schweiz schreitet rasch voran. In der ganzen Schweiz werden die naturnahen, von Infrastruktur freigehaltene Landschaftsräume zusehends weniger und kleiner. Freiräume gewährleisten jedoch nicht nur lebensnotwenige ökologische Funktionen für den Menschen, sondern sind auch für die hohe Landschaftsästhetik, Lebensqualität und Standortattraktivität der Schweiz sowie für die Identifikation der Bevölkerung von fundamentaler Bedeutung.

WSL Berichte 73
2018